Sonntag, 19. April 2015

(Gequatschtes) Wenn man trotz Dauerlesens nicht vom Fleck kommt

Die Überschrift verrät es: Ich bin frustriert.
Noch vor Monaten habe ich vier Bücher in der Woche gelesen, zu Bestzeiten ganze fünf bis sechs. Und wie sieht es momentan aus? Vielleicht zwei, manchmal sogar nur eins.
Dennoch habe ich das Gefühl, ich lese genauso viel, wie damals nur irgendwie komme ich nicht vom Fleck. Sprich: Ich lese täglich die gleiche Zeit, schaffe aber deutlich weniger Seiten.

Die Frage ist natürlich, woran das liegt. Erst habe ich es darauf geschoben, dass ich einfach müde bin durch die Uni und den Job. Aber nun hatte ich ganze zwei Monate Semesterferien und es hat sich wirklich nichts gebessert. Ich habe acht Tage für "The Winners Crime" gebraucht. 400 Seiten und wirklich tolle Story! Das ist schon traurig und es stimmt mich nachdenklich.
Dafür schreibe ich zurzeit unglaublich schnell. An einem Wochenende habe ich wirklich 40 Seiten inklusive Überarbeiten zu Papier gebracht. Trotzdem, der Stapel neben meinem Bett wird dadurch auch nicht kleiner, im Gegenteil.

Kennt ihr das, Wochen/Monate, in denen das Lesen einfach langsamer von der Hand geht, als normalerweise? Denn so langsam sollte ich mal wieder einen Zahn zulegen, sonst gibt es bald mehr Quassel-Beiträge, als Rezensionen.

Kommentare:

  1. Ich finde Quasselbeiträge manchmal fast noch interessanter als Rezensionen ;-)
    Und ich kenne das nur zu gut, ich brauche im Moment auch ewig für ein Buch - selbst wenn ich schon kurz vorm Ende bin!!!
    Ich hoffe, dass sich das bald mal wieder ändert... O_o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt schon! Und solche Beiträge gibt es bei mir ja Zuhauf.
      Irgendwie bin ich froh, dass es anderen momentan auch so geht ...

      Löschen
  2. Hallo Sonja,

    das Phänomen schlägt bei einigen zu, momentan jammern viele darüber und mir geht's auch so! Ich habe das Gefühl ich lese, lese und lese und irgendwie geht nichts weiter. Schieben wir's auf die Frühjahrsmüdigkeit?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daran kann es natürlich auch liegen, zumal ich dauermüde bin.

      Löschen
  3. Hallo!
    Ja, das kenne ich - ich glaube, dass ist immer der Punkt, wo man vielleicht ein wenig 'Überlesen' ist. Das ist der Punkt, wo man sich selbst eigentlich sagen sollte - ich mach mal eine Lesepause. Hab ich schon ein paar Mal gemacht und danach war es in der Regel besser.
    Momentan hab ich auch so ein Loch und brauche ewig für das Buch, das eigentlich ganz gut ist.
    Ich hoffe, dass wenn ich das ausgelesen habe, ich ein wenig zur Ruhe komme und das Lesen wieder etwas leichter fällt.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhhh vielleicht. Aber ich habe diesbezüglich für den nächsten Monat etwas in der Richtung geplant. Denn momentan stressen mich die ganzen Presseexemplare.

      Löschen
  4. Hallöchen liebe Sonja,
    nun ich kenne das auch, aber ich gehöre glaube ich generell zu den Leuten, die recht langsam lesen. Wenn ich bedenke, dass Jan gestern in 4 Stunden irgendwie 450 Seiten gelesen hat.. das würde ich nie schaffen. Was mir momentan viel auffällt, ist dass mir schlichtweg die Konzentration fehlt. Ich lese ein paar Seiten und dann mache ich auf einmal was anderes. Das will ich dringend ändern.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es dir auch so geht, beruhigt mich das irgendwie :D

      Jan ist da aber auch verrückt (wenn du das liest, nimm es als Kompliment *grins*). Oder es war Schriftgröße 20!

      Löschen
  5. Martina16:26

    Quasselbeiträge sind doch auch was tolles :) Und ich schaffe auch nicht so viele Bücher in einer Woche, liegt aber auch an der Arbeit und daran, dass ich abends auch gerne mal kein neues Buch zur Hand nehme, wenn ich das eine gerade beendet habe.

    Aber das Gefühl habe ich auch. Auf der Buchmesse hab ich ordentlich Bücher gekauft, ich habe seitdem wirklich viel gelesen, aber es sind auch immer wieder neue hinzu gekommen (auf Lovelybooks gewonnen). Ein Fortschritt ist also nicht erkennbar und am Freitag kommt wieder ein neues hinzu, denn ich gehe auf eine Lesung. Vorher werde ich noch mein aktuelles Buch beenden, aber ich bleibe dann wieder bei 0.

    In den Sommermonaten Juni/Juli/August lese ich eigentlich immer am wenigsten, ist mir aufgefallen. Liegt aber vermutlich an den Urlaubsvertretungen, die ich dann machen muss und abends bin ich dann zu müde, um ein Buch zu lesen. Mal sehen, ob es dieses Jahr anders ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht erschlägt mich momentan wirklich einfach das Angebot. Nächsten Monat gehe ich es ruhiger an. Das habe ich mir fest vorgenommen.

      Stimmt, du warst auch fleißig ab Shoppen!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...