Dienstag, 5. Mai 2015

(Buchvorstellung) Black Ice von Becca Fitzpatrick

 
Titel: Black Ice
Autor: Becca Fitzpatrick
Seiten: 356
Erscheinungstermin: 26.03.2015
Verlag: Simon + Schuster UK
Originalversion: Ja
Originaltitel: Black Ice
Rezensionsexemplar: Nein

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Das Buch ist von meiner Lieblingsautorin.

Inhalt:
Brit Pheiffer has trained to backpack the Teton Range, but she isn’t prepared when her ex-boyfriend, who still haunts her every thought, wants to join her. Before Britt can explore her feelings for Calvin, an unexpected blizzard forces her to seek shelter in a remote cabin, accepting the hospitality of its two very handsome occupants—but these men are fugitives, and they take her hostage.
Britt is forced to guide the men off the mountain, and knows she must stay alive long enough for Calvin to find her. The task is made even more complicated when Britt finds chilling evidence of a series of murders that have taken place there…and in uncovering this, she may become the killer’s next target.
But nothing is as it seems, and everyone is keeping secrets, including Mason, one of her kidnappers. His kindness is confusing Britt. Is he an enemy? Or an ally? (Klappentext, Amazon)

Cover:
Schlagt mich nicht, aber ich finde das Cover potthässlich! Ich bin froh, dass meins signiert ist, sonst könnte ich es mir nicht anschauen. Die Farben wirkten unsympathisch, der Typ schlecht ins Bild gesetzt. Sorry, aber das war wohl nichts.

Titel:
Der Titel gefällt mir dafür recht gut, denn mit Eis, Schnee und Gefahren muss man sich hier definitiv herumschlagen.

Schreibstil:
Becca wie sie leibt und lebt! Sie lässt wie gewohnt ihre Protagonistin aus der Ich-Perspektive erzählen und sie langsam in ihr Abenteuer gleiten. Das ist vielleicht bei einem Thriller nicht ganz so optimal, aber ich hatte das Buch mehr aus dem Aspekt "Jugendbuch" heraus gelesen, wodurch es dann auch richtig gut war.
Es gibt am Anfang einen Prolog, der in der 3. Perspektive geschrieben wurde und für Spannung sorgt, der Rest ist dann jedoch aus der Sicht von Britt geschrieben. Dadurch kamen ihre Gefühle und vor allem die Zwickmühle, in der sie sich befindet sehr gut hervor.

Charaktere:
Wie stelle ich euch nur die Protagonisten vor, ohne das ganze Buch zu spoilern? Denn die Autorin hat hier ein großes Netz gesponnen, wodurch die Handlungsstränge sich schnell miteinander verstricken.
Britt möchte mit ihrer besten Freundin in Wyoming wandern gehen und ist ziemlich frustriert, da sich kurzfristig ihr Ex-Freund Calvin dazugesellt. Es tut ihr weh ihn zu sehen, sie ist verletzt aber macht sie sich auch ein bisschen Hoffnung, ihn vielleicht zurückzugewinnen oder sich zu rächen. So sicher ist sie sich da noch nicht. Nur es kommt alles anders und die Mädels müssen einen Schneesturm aussitzen, was sie zu einer Waldhütte treibt.
Dort treffen sie auf zwei Jungs, die sie zwar hereinbitten, aber es wird schnell klar, dass sie nicht so nett sind, wie sie aussehen. Zu den beiden werde ich auch schweigen, außer eins: Mason hat mir von der Charakterisierung her sehr gut gefallen!

Erwähnenswert:
Becca Fitzpatrick ist eine Autorin, die aus dem Urban-Fantasy-Bereich kommt. Dieses Buch ist allerdings ein reiner Thriller ohne Fantasy.

Stuck in my Head:
»“What about-you?" I kept my voice carefully indifferent. 
He flashed me a cold smile, sharp at the edges. "Worried about me?" Because I couldn't think of anything snide to say, I stuck my tongue out at him. 
Jude wagged his head. "More tongue exercises? Would have thought you'd had enough last night." 
"Go to hell." 
"Sorry, love, but we're already there.” «
Krisenreif:
Ich wusste recht schnell, wo die Reise hingeht und wer der Täter ist.

Fazit:
Super, super, super! Vielleicht wurde das Genre hier nicht neu erfunden, aber wie immer ein toller Schreibstil mit tollen Charakteren!


Kommentare:

  1. Ich weiß ja nicht so recht. Das Cover ist toll und auch die Beschreibung klingt gut, aber das letzte Buch, dass ich von ihr gelesen habe (Engel der Nacht) war einfach nur eine Katastrophe. Allerdings bin ich immer dafür, neue Chancen einzuräumen und setze es daher einfach mal auf meine Wunschliste. Danke für den Tipp.

    Liebste Grüße!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ganz anders als "Engel der Nach". Allerdings muss ich gestehen, dass "Engel der Nacht" mein Lieblingsbuch ist. *Rot wird" Aber davon hatten wir zwei es ja auch schon auf der Buchmesse :D

      Löschen
  2. Das klingt ja richtig gut! Das Buch steht auf meiner WuLi - ich glaube, ich werde es bald von dort erlösen :) Das düstere Cover gefällt mir schon, aber der Typ ist wirklich schlecht in Szene gesetzt.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...