Montag, 18. Mai 2015

(Buchvorstellung) Opal - Schattenglanz von Jennifer L. Armentrout

 
Titel: Opal - Schattenglanz
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 464
Erscheinungstermin: 24.04.2015
Verlag: Carlsen
Originalversion: Nein
Originaltitel: Opal. A Lux Novel. Book Three
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich bin süchtig nach der Reihe – jetzt ist es raus.

Inhalt:
Katy und Daemon kommen sich endlich näher. Alles scheint perfekt zu sein, doch es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich steht Blake wieder vor der Tür und bittet sie um Hilfe. Katy ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann, aber um ihre Freunde zu retten, würde sie alles tun - selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen. Was sie noch nicht weiß: Blakes Plan wird die Wahrheit über die Lux endlich in greifbare Nähe rücken. Doch er wird Katy auch weiter von Daemon entfernen, als sie es für möglich hält. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Wunderschön, genau wie die Vorgänger. Liebe Amerikaner: In Sachen "Obsidian"-Cover könnt ihr leider einpacken!

Titel:
Der Titel passt im Nachhinein sehr gut, da er auch Storyrelevant ist. Aber hierzu werde ich nichts verraten, denn das wäre ein großer Spoiler.

Schreibstil:
Spannend, Lustig, Einfühlsam. Eigentlich könnte ich nach diesen drei Worten das Thema Schreibstil abhaken, denn das beschreibt es schon sehr gut. Katy erzählt wieder aus der Ich-Perspektive, wobei ich mir in diesem Buch schon ab und an gewünscht hätte, mal in Daemons Kopf blicken zu können. Aber gut, ist halt nicht der Fall gewesen. Somit tappt man als Leser zusammen mit Katy durchs Dunkle, glaubt endlich Licht in so manche Sache bringen zu können, nur um kurz darauf wieder bei Null anzufangen. Jennifer L. Armentrout hat gerade in diesem Band sehr viele Wendungen eingebaut, sodass die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Nach über 450 Seiten steht man am Ende da und denkt sich: Wie, das war's schon? Definitiv bis jetzt der spannendste Teil dieser Reihe.

Charaktere:
Katy wirkt deutlich erwachsener, gerade im Vergleich zum ersten Teil. Auch lassen die Erfahrungen, die sie gemacht hat, sie härter werden. Sie hat kein Problem mehr, jemanden umzubringen, was sie selbst überrascht. Gerade dieser Teil hat mir gefallen (ohje, das klingt jetzt makaber), denn es wirkt sehr realistisch. Oft habe ich in anderen Büchern gedacht "Wehr dich doch endlich mal!" Katy tut das und es macht Spaß zu sehen, dass sie nicht immer Deamon an ihrer Seite braucht.
Zu Deamon kann ich nicht viel sagen, denn er ist eigentlich wie immer. Bevormundend, dreist und halt einfach Deamon.
Viel interessanter war hier Dawson, der zwar lebt aber definitiv psychische Probleme hat, die nach und nach durchsickern. All das sind schon Komplikationen, die die Story interessant machen, aber die Autorin setzt noch Einen drauf, indem sie Blake wieder mit ins Boot holt, worüber sich natürlich niemand freut. Aber gerade hier zeigt sich die gute Charakterisierung, denn auch Antagonisten haben in diesem Buch gute Gründe für ihr Handeln und wirken dreidimensional.

Erwähnenswert:
Es ist der dritte Band einer Serie. Normalerweise stehe ich mit der Autorin auf Kriegsfuß, aber "Obsidian" und "The Dark Elements" wissen trotz allem zu überzeugen.

Stuck in my Head:
»Wir schwebten vor dem Abgrund. Wir waren erledigt, Schluss, aus.« (S.255) 
Krisenreif:
Ganz ehrlich? Ich habe heute nix zu meckern!

Fazit:
Lesen, lesen, lesen! Allerdings sollten Neulinge bei Band 1 anfangen, da die Bücher aufeinander aufbauen.
Gerade die sehr gute Ausarbeitung aller Charaktere hat mich überzeugen können. Das Buch ist nicht ganz so lustig wie der erste Teil, aber darauf verzichte ich gerne zugunsten der tollen Spannung, die die Autorin hier erzeugt hat!





Kommentare:

  1. Obsidian liegt noch auf meinem Sub...ich muss es jetzt bald lesen. Die Cover finde ich auch wunderschön, da freut sich das Sammlerherz!

    LG Zeilenleben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Inhalt ist auch super, nicht nur die Cover :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...