Montag, 29. Juni 2015

(Gequatschtes) Büchersehnsucht

Momentan fühle ich mich wie ein kleines Kind, das fünf Tafeln Schokolade auf der Küchenablage sieht und nicht drankommt.
Nur, dass meine "Schokolade" direkt neben meinem Bett liegt und mit dem Alter auch die Selbstbeherrschung kommt. Ich darf momentan nicht lesen. Zumindest Nichts, was nichts mit dem Politischen System in Deutschland zu tun hat.

Das sind die Tage, an denen ich mich frage, warum ich Politikjournalistin werden möchte. Zumal ich gerade erst einen Nebenjob als Modejournalistin ergattert habe und ein recht gemütliches Leben im Layout einer großen Frankfurter Zeitung führe.
Aber es hilft nichts, bis morgen Nachmittag herrscht noch Leseverbot (das schon eine Woche lang geht). Dann ist die Klausur geschrieben – und hoffentlich bestanden.
Eigentlich darf ich mich nicht beschweren. Dieses Semester bestand fast nur aus Praxisarbeiten wie Bildreportagen, Bloggen (Ja, ihr habt richtig gehört, aber politisch), Referaten und Hausarbeiten. Somit sind es nur zwei Klausuren: Politik und Bildbearbeitung/Bildredaktion.
Politik hat mir das Leseverbot eingebracht, denn von den 180 Seiten Skript will einfach nicht viel hängenbleiben. Um die Grafik-Arbeit mache ich mir dagegen als Mediengestalterin wiederum keine Gedanken. Jetzt, beim Schreiben erinnere ich mich auch noch düster, meine Geschichten etc. für Storytelling zu verfassen. vielleicht muss ich das Leseverbot doch noch bis Donnerstag ausweiten.
Danach winkt dann endlich die Freiheit: Drei Monate Semesterferien, was so viel heißt wie lesen, bloggen und die Kosmetik für die neue Montags-Aktion testen!
Vor allem muss ich auch die Film-News updaten. Ich weiß, ihr liebt sie und ich kümmere mich drum – versprochen. Wer hat eigentlich behauptet, Studenten führen ein Lotterleben?

Trotzdem, so oft wie mein Blick beim Lernen auf meine Bücher fällt, grenzt das schon an Entzugserscheinungen! Vor allem da dort "Devoted Angels" von E.M Ross und ihr neuer Jerry Cotton hier liegen. Und noch drei Bücher, die mir Simon und Schuster geschickt hat. Auch wenn zwei davon erst im August erscheinen, bin ich momentan wieder absolut im Thriller-Fieber und will sie lesen!

An die Studenten: Geht's euch auch so?

Kommentare:

  1. Hi Sonja,

    mein Studentenleben hab ich ja schon hinter mir, aber ich weiß noch genau, dass ich in dieser Zeit generell sehr wenig Zeit zum lesen hatte. In dieser Zeit gingen Scripts und Lerngruppen einfach vor.
    Ich musste mir also gar kein Leseverbot auferlegen, weil ich soweiso keine Zeit hatte ein Buch in die Hand zu nehmen =)
    Du schaffst das schon, allerdings scheint der Nebenjob in Richtung Mode und dein derzeitiger Posten ja schon sehr verlockend zu sein. Das ist schon schwieriger als das Leseverbot und das sagt eine Buchbloggerin ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,
      ja, wenn ich mir das noch einmal so durchlese, ist es wirklich viel. Aber komischerweise funktioniert es irgendwie.
      Zum Glück fahre ich zwei Stunden Bahn in die Uni, da komme ich eigentlich gut zum Lesen. Nur jetzt, zum Semesterende sind kaum noch Vorlesungen, aber dafür alles Mögliche an anderem Zeugs …

      Löschen
  2. Huhu liebe Sonja,
    ich kann dich grad besser verstehen, als du vielleicht denkst. Anfang September trete ich zum Staatsexamen an, daher besteht mein Leben momentan nur aus Büchern, nur leider nur aus Unibüchern. Allerdings könnte ich mir kein absolutes Leseverbot auferlegen. Abends auf dem Sofa gibt es für mich nichts entspannenderes als ein gutes Buch. Es lenkt mich ab und das brauche ich auch in der knackigsten Prüfungszeit.

    Allerdings verfolge ich gerade ein ganz komisches Phänomen bei mir: und zwar hab ich plötzlich das Bedürfnis, Bücher von meinem SuB zu lesen, die ich seit Monaten nicht mehr mit dem A*** angeschaut habe^^ Plötzlich hab ich schon fast ein körperliches Bedürfnis, ganz viele Bücher zu verschlingen.... Aber da muss ich jetzt durch :D

    Ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten, dass die Prüfungen endlich rum sind, damit ich mich nur meinen Schätzen widmen kann.
    Und dir drücke ich die Daumen, dass du demnächst wieder mehr Luft für richtig tolle Bücher hast

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Staatsexamen ist bestimmt noch extremer. Ich habe definitiv trotz Leseverbot nicht genug gelernt, sondern mit dauernd mit irgendetwas abgelenkt. Ich muss jetzt noch einmal zwei Stunden diszipliniert sein.

      Oh ja, auf meinem SuB schriet auch einiges sehr laut nach mir. Da hoffe ich auch auf die Semesterferien. ich habe momentan nur 5 Rezensionsexemplare hier rumliegen, da bleibt dann endlich Zeit für das, was ich in meinen Bücher-Kaufattacken anhäufe :)

      Ich drücke dir auch die Daumen für deine Prüfungen!

      Löschen
  3. Hallo :)
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und gleich mal abonniert :)
    Von meinem Freund, der auch Politik studiert, weiß ich, dass Politikstudenten absolut kein Lotterleben haben :D
    Halte durch!

    LG Nina
    www.amazingbookworld.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...