Montag, 6. Juli 2015

(Wie reist mein Buch am bequemsten?) Pelly würde die Cherokee von Picard nehmen

Shopper Cherokee, Picard
Pelly aus "Shackled" von Tom Leveen leidet unter Angststörungen, seit ihre beste Freundin im Alter von zehn Jahren entführt wurde. Sie traut sich nicht mehr aus dem Haus, ihre einzigen Freunde kennt sie nur über Internetchats und ihre Psychologin hat sie aus Kostengründen ebenfalls seit einer Weile nicht mehr aufgesucht. Da bleiben nur noch lesen oder in Einsamkeit schwelgen.
Aber Pelly möchte ihre Angst überwinden, weshalb sie einen Job in einem Café annimmt.
Dort lernt sie David kennen.
Nach und nach freunden die beiden sich an, doch als dann plötzlich ein gemeinsames Abendessen ansteht, ist das 16-jährige Mädchen überfordert. Was für ein Outfit zieht man an, wenn es kein (absolut kein!) Date ist?!

Nicht nur Pelly, auch ich brauche eine Tasche, die handlich ist, genug Platz bietet und in den Alltag passt. Sie sollte neutral und dennoch schick sein, eine gute Qualität haben und einfach zu mir passen.
Picard war bis jetzt die Marke, die ich meiner Mum überlassen habe, denn ich assoziierte sie eher mit dem Businesslook. Bis letzte Woche, denn da lernte ich die Picard-Tasche "Cherokee" kennen. Vor allem die beige Variante hat es mir angetan – sie passt auf jedes Outfit und eignet sich auch für ein Abendessen (Egal ob Date, oder nicht).

Erster Eindruck:
Das Wildleder ist butterweich, das fühlt man nicht nur, sondern sieht es der hellen Variante auch an. Die Farbe ist generell sehr warm, was noch durch die braunen Glattleder-Applikationen unterstrichen wird. Die Fotos auf der Picard-Homepage sind sehr farbgetreu, wobei man hier immer die Monitorkalibrierung (Farbtoneinstellung) berücksichtigen muss.
Da ich Quastenfan bin, gab es für mich sogar doppelt Grund zur Freude, denn vorne baumeln gleich zwei Stück vom kleinen Henkel.
Was mich aber am meisten gefreut hat, sind die großen Reissverschlussfächer. Sowohl hinten, als auch innen ist ein Riesenfach, in dass ohne Probleme mein 18cm-Portmonee reinpasst. Das ist eine Premiere, denn bis jetzt waren alle Fächer hierfür immer zu klein!
Auch die beiden Steckplätze sind super, sie haben Standardgröße, punkten aber mit einem leichten Gummizug, sodass unterwegs alles da bleibt, wo es hingehört.

Qualität:
Wie schon erwähnt ist das Wildleder sehr weich, wenn man drüberstreicht. Auch ist es recht dick, wodurch die Tasche schön in Form bleibt. Das ist wichtig, da sie nur einen leicht unterstützten Boden hat. Wie ich von einer Marke wie Picard auch erwartet habe, gab es keine Unregelmäßigkeiten in der Struktur oder Farbe, die Tasche sieht aus wie gemalt.
Die Nähte machen einen sehr hochwertigen Eindruck, ich habe wirklich alles abgesucht – top.
 Shopper Cherokee, Picard getragen
Der Shopper "Cherokee" besteht aus Rindsleder mit einem Stoff-Innenfutter. Sie riecht angenehm nach Leder und hat meine Taschentuch-Rubbel-Test anstandslos bestanden (obwohl ein Warnschild drinnen liegt, dass die Tasche abfärben könnte). Ich trug sie danach auch ohne Bedenken auf weißer Kleidung.
Mit einem Preis von 169,00 gehört sie nicht zu den günstigen Marken, der Preis ist aber absolut angemessen, denn man erhält eine super Lederqualität, ein schönes Design und eine anstandslose Verarbeitung.

Das Label:
Das deutsche Label Picard existiert nun schon seit fast 100 Jahren. Der Familienbetrieb wurde 1928 in Obertshausen gegründet und befindet sich weiterhin in Familienbesitz. Sie steht für Qualität und Klasse.
Sehr schön ist die Bildstrecke zum Thema "Wie eine Handtasche überhaupt entsteht".

Niemand ist perfekt:
An der Qualität habe ich nichts zu meckern, die ist wirklich sehr gut, aber ich konnte nirgends rausfinden, aus welchem Material das Innenfutter besteht. Es steht weder in der Tasche (dort sind gar keine Angaben zum Material, nicht einmal zum Leder) noch auf der Homepage.
Auch finde ich es immer schade (egal ob Keidung oder Taschen), wenn mir ein "Könnte Abfärben"-Schild entgegenfällt. Zum Glück war die Warnung bei der beigen Tasche unbegründet, sie hat meinen Abfärbtest bestanden und auch meine weiße Bluse war nach einem Tag noch weiß.

Harte Fakten:
Material Außen: Rindsleder
Material Innen: Leider keine Angabe
Maße: 28 x 20 x 12 cm
Label: Picard
Herstellungsland: Tunesien
Besonderheiten: Zwei Quasten
Innenausstattung: Sehr großes Reißverschlussfach innen und außen, sowie zwei Steckfächer
Farbvarianten: Leinen (Beige), Limette (Blasses Grün) und Stone (Grau)
Preis: 169,00 Euro

Fazit:
Kennt ihr das, wenn ihr eine Tasche seht und Glücksgefühle verspürt? So geht es mir mit dem Shopper Cherokee. Die Tasche ist bildhübsch, hat eine tolle Lederqualität und liegt preislich in einem faire Rahmen. Platz für ein Buch bietet sie zudem auch locker.
Ein toller Begleiter, nicht nur im Sommer!


Danke an ...
... Picard.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...