Montag, 27. Juli 2015

(Wie reist mein Buch am bequemsten) Penryn würde alles in eine FredsBruder-Tasche packen

Amino Hazy von FredsBruder
Erinnert ihr euch an Penryn aus "Angelfall" von Susan Ee? Richtig, die Ich-kümmere-mich-alleine-um-alles Protagonistin, die sich zusammen mit einem (absolut nicht netten) Engel auf die Suche nach ihrer entführten Schwester macht.
Wenn ich so zurückblickend an das Setting denke; dreckige, verstaubte Straßen, kaputte Gebäude und eine Welt, die alles, außer zivilisiert ist, da habe ich auch entsprechende Kleidung vor Augen, die ebenfalls nicht mehr neu daherkommt. Jetzt könnte man es als alt und abgewetzt bezeichnen, oder einfach Vintage nennen! Wie zum Beispiel die "Amino Hazy" von FredsBruder.

Da Penryn Raffe bis aufs Blut misstraut, würde sie ihm mit Sicherheit nicht ihr Hab und Gut anvertrauen. Also muss eine große Tasche her, in der man in jeder Situation alles sofort wiederfindet.
Zum Glück befinde ich mich nicht auf der Flucht und das letzte Mal, als ich das Haus verließ, fuhr auch noch der Bus und die Nachbarschaft lag Gott sei Dank nicht in Schutt und Asche.
Trotzdem – viel Platz und Ordnung sind nie verkehrt, weshalb ich die Tasche diese Woche mit in die Redaktion geschleppt habe. Mit mussten aufgrund eines Uni-Projekts auch noch mein 13 Zoll Laptop, Kamera, SD-Adapter, Portmonee, ein Buch und bei den Temperaturen eine Flasche Wasser!

Erster Eindruck:
Die Amino Hazy bietet unglaublich viel Platz
Das Leder ist so bearbeitet, dass es älter wirkt und das weiße, pudrige Finish gibt ihr einen exotischen Touch. Die Tasche ist dadurch definitiv auffällig, trotz des klassischen Designs.
Apropos Design: Das gute Stück wurde so unterteilt, dass sie Platz ohne Ende bietet. An beiden
Längsseiten befindet sich ein sehr großes Reißverschlussabteil, perfekt für einen Laptop, Schulblock und Ähnliches. In der Mitte gibt es ein zusätzliches (kleineres) Reißverschlussfach, in das bequem mein Riesenportmonee reinpasst. Und dadurch, dass sie in der Mitte mit einem Druckknopf geschlossen wird, ergeben sich noch zwei weitere Fächer, wovon eines zwei zusätzliche Steckplätze für z.B. Deo, Handcreme etc. aufweist und das andere ein weiteres kleines Reißverschlussfach, wo ich meinen Schlüssel verstaue. Da das Ganze schwer zu beschrieben ist, gibt es rechts ein weiteres Bild.
Eins ist sicher, die Zeiten, in denen man seinen Hausschlüssel nicht mehr findet, sind vorbei!

Qualität:
Das Leder fühlt sich eher trocken an, wenn man drüberstreicht, als hätte man es über der Heizung getrocknet, was den Used-Look noch unterstützt. Dennoch ist es im allgemeinen weich. Auch die Träger haben das Gewicht sehr gut ausgehalten (und ich hatte die Tasche bis zum Anschlag vollgepackt) und schnitten nicht an der Schulter ein. Meiner Meinung nach hätte das Leder etwas dicker sein können, da es mir recht dünn vorkam, aber das ist Meckern auf hohem Niveau, denn die Nähte und das Innenfutter sind sehr gut verarbeitet. Zudem ist sie aus Ziegenleder gefertigt, sodass es wahrscheinlich nicht dicker ging.
Die Tasche hat auch meinen Taschentuch-Rubbeltest anstandslos bestanden; kein Abfärben. Weder von den hell- noch von den dunkelbraunen Stellen.

Das Label:
FredsBruder hat wirklich eine sehr süße Firmengeschichte. Sie dreht sich um ein Nilpferd namens Fred, seinem Bruder und natürlich der Designerin Constanze Alef, die Freds Bruder auch heute noch heiß und innig liebt. Sehr süß geschrieben und hier nachzulesen, dann erfahrt ihr auch, was mit Fred passiert ist.

Niemand ist perfekt:
Nichts zu meckern, ich bin total begeistert. Auf der Homepage steht jedoch, man soll die Tasche vor dem ersten Benutzen imprägnieren, was ich dann auch auf jeden Fall machen würde. Sicher ist sicher!

Harte Fakten:
Material Außen: Ziegenleder
Material Innen: Baumwolle
Maße: 37 x 27 x 14 cm
Label: FredsBruder
Herstellungsland: Keine Angabe
Besonderheiten: Milchiger Überzug
Innenausstattung: Reißverschlussfach in der Mitte und an einer Innenseite sowie zwei Steckfächer
Farbvarianten: Smoke (Olive), Cognac (Braun), Black (Schwarz)
Preis: 179,00 Euro

Fazit:
Bildschöne Tasche im besonderen Look, die unglaublich viel Platz bietet. Das Leder fühlt sich schön knautschig an, sie färbt nicht ab, ist ein Organisationswunder und sieht einfach nur super aus!


Danke an ...
... FredsBruder.

Kommentare:

  1. Hi!
    Die Tasche finde ich eigentlich richtig schön und deine Bewertung gelungen.
    Aber echtes Leder?? Das geht echt absolut GAR NICHT klar.
    Schade. Sonst wäre sie nämlich mein Stil gewesen.

    LG Nina
    www.amazingbookworld.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tasche ist auch toll. Klar, echtes Leder muss man mögen. Ich persönlich kaufe lieber eine Echtledertasche, die ich jahrelang habe, als kontinuierlich eine Neue aus Lederimitat, die dann meist doch nach einigen Monaten an den Henkeln aufplatzt und dann in der Tonne landet.

      Leider kann ich dir auch keine Alternative vorschlagen, da ich das pudrige Finish bei dieser Tasche zum ersten Mal gesehen habe.

      In ca drei Wochen stelle ich noch zwei Taschen aus Lederimitat vor, die sind vom Stil her aber etwas anders :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...