Montag, 3. August 2015

(Was nehme ich neben dem Buch mit in die Wanne?) Mineral Salt & Herbs Bath von Martina Gebhardt Naturkosmetik

Heute treffen wir das Montagsmotto mit einer Punktlandung. Ich durfte das Mineral Salt & Herbs Bath von Martina Gebhardt testen. Das hübsche 300g Behältnis aus Opalglas mit dem Korkenverschluss sieht unglaublich romanisch aus. Mittlerweile bin ich immer mehr auf dem Naturkosmetiktrip (das war vor einem Jahr noch undenkbar, da habe ich meine Mom noch belächelt, die da generell drauf schwört.)
Aber jetzt, nach einiger Recherche sieht das ganz anders aus, wobei man auch bei Naturkosmetik zweimal schauen sollte
Zum Beispiel dürfen Hersteller alles, was unter einem Prozent ausmacht, verschweigen – mies, ne? Umso sympathischer ist mir das Unternehmen Martina Gebhardt Naturkosmetik, die auf Ehrlichkeit setzt. Das Erste, was mir auffiel, war die kurze Bestandteileliste: Salz aus dem Toten Meer, Mineralerde rot, gelb, grün und die folgenden  Demeter-zertifizierter (Verband für ökologischen Anbau auf anthroposophischer Grundlage. Die Marken sind Garant für Produkte aus kontrolliert biologischen Anbau.) Rohstoffe Schafgarbenkraut, Schachtelhalmkraut, Kornblumenblüten, Rosmarin, Lavendelblüten.
Klingt super finde ich! Null Alkohol! Des Weiteren wird auf Tierversuche verzichtet, was durch das Icon mit dem gestreichelten Hasen auf der Packung gekennzeichnet wird. Zusammengefasst heißt das: Vegane Naturkosmetik mit überwiegend Zutaten aus Biologischem Anbau.

Jetzt habe ich euch aber genug über die Firma erzählt, die im Übrigen auf das Herstellen von Shampoos und Duschgels verzichtet, da hierfür Tenside verwendet werden. Ebenso verzichten sie auf dekorative Kosmetik, da hierfür Cochenillenläuse notwendig wären – wie gesagt, sehr sympathisch.

Mineral Salt & Herbs Bath von Martina Gebhardt Naturkosmetik
Jetzt wird es ernst. In der Hand halte ich einen revitalisierenden Badezusatz mit Meersalz, Minderalerde, Kornblumen und Rosmarin. Ehrlich gesagt ist das Glas fast zu schön, um es aufzumachen. Aber gut, ich mach's. Vor dem Öffnen fällt übrigens sofort auf, dass man nichts riecht. Sehr gut, denn so geht nichts der natürlichen ätherischen Öle verloren.
Der Korken lässt sich leicht rausdrehen und im ersten Moment dachte ich "das riecht ja nach nichts!" aber wenn man dann mit der Nase an die Salzkristalle geht, riecht es ganz leicht nach "Erkältungsbad", also sehr angenehm und befreien.
Mal sehen, ob der Duft in der Badewanne intensiver wird, weshalb ich jetzt mit meinem Buch "Zeugenkussprogramm" von Eva Völler, das am 13. August 2015 erscheinen wird, in der Badewanne verschwinde. Wir sehen uns also im Fazit wieder!
Übrigens reicht das Glas für drei Bäder (100g pro Bad).

Mein Fazit zum Mineral Salt & Herbs Bath von Martina Gebhardt Naturkosmetik (13,90€)

So, in der Badewanne war ich dann leider sehr enttäuscht. Dass es nicht schäumen wird, war klar und auch absolut in Ordnung, ist schließlich ein Salzbad. Aber dass es wirklich nach nichts – absolut nichts – riecht, hat mich dann doch überrascht. Gerade beim Baden finde ich eine angenehme Duftnote als sehr entspannen, aber diese blieb aus.
Bei dem Preis ist das sehr schade, zumal ich vom restlichen Konzept wirklich angetan bin (sonst wäre ich nicht an dem Badezusatz hängengeblieben).
Die Firma ist definitiv interessant, da sie auf sämtliche schädliche Inhaltsstoffe verzichtet und sich auf wesentliche Zutaten aus biologischem Anbau beschränkt. Dafür Hut ab und das rechtfertigt auch einen höheren Preis.
Nur mit dem Mineral Salt & Herbs Bath konnte ich nicht warm werden. Zwar fühlte ich mich danach sauber und die Haut fühlte sich gut an, aber ein Duft gehört für mich zum Baden dazu.


Danke an ...
... Martina Gebhardt Naturkosmetik.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...