Dienstag, 8. September 2015

(Blogtour) Vergoogelt Gastbeitrag & Gewinnspiel von Julia Stein

Heute darf ich euch einen ganz tollen Gastbeitrag und ein Gewinnspiel von Julia K. Stein präsentieren. Sie ist Autorin und ihr nächstes Buch wird bei Carlsen Impress erscheinen. Aber heute geht es um "Vergoogelt", beziehungsweise um einen Einblick in ihr Autorenleben.

Vom Schreiben und Veröffentlichen

Immer mal wieder schickt mir jemand ein Manuskript zu oder fragt mich, wie sie einen Verlag oder eine Agentur finden können – oder ob sie lieber selbst veröffentlichen sollten und wie das geht. Ich werde in diesem Gastbeitrag versuchen, ein paar Antworten zu geben und erzählen, wie es bei mir war.

Es gibt viele Arten zu schreiben und viele Wege dahin. Ich denke, das Wichtigste ist, das Schreiben zu lernen und es ist eine dauerhafte Aufgabe und auch meine Leidenschaft, besser zu werden.
Ich liebe Bücher und Geschichten und das Schreiben gleichermaßen. Ich bin immer wieder baff, wenn ich mit Leuten spreche, die in irgendeiner Form anzweifeln, dass man Schreiben lernen kann, insbesondere kreatives Schreiben.
Genauso wie es in der Malerei Techniken gibt, die man lernen kann, gibt es Schreibtechniken. Es gibt eine handwerkliche Basis, die man trainieren und verbessern kann. Seinen eigenen Stil, seine eigene Stimme muss man immer noch finden. Aber wie immer hilft es, die Grundlagen seines Fachs zu verstehen, um dann seine eigene Richtung zu entwickeln.
Nein, ihr braucht kein Hollywood 0815-Manuskript zu schreiben, aber dennoch hilft es, zu verstehen, warum einige Hollywood-Geschichten mit bestimmten Strickmustern so gut funktionieren! Wer es ernst meint mit dem Schreiben, sollte lesen wie ein Schriftsteller: Wie hat der Autor diesen Effekt erzielt? Wie hat er seine Geschichte aufgebaut? Wie hat er Spannung erzeugt? Warum liebe ich eigentlich diesen Dialog?
Ich habe schon Lieblingsszenen von anderen Autoren abgeschrieben oder übersetzt, um zu verstehen, wie sie funktionieren, wie ihr Schreibstil funktioniert. Ich denke, man sollte so viel über das Schreiben zu lernen versuchen wie möglich, Seminare besuchen, offline und online Gleichgesinnte suchen und sich über seine Geschichten austauschen.
Als ich jung war, gab es kein Wattpad, wie sehr würde ich es heute lieben, dort mit anderen in Geschichten zu schwelgen und meine ersten Schreibversuche zu diskutieren! Ich würde auch heute gern mehr Zeit dort verbringen, aber ich benötige ja auch Zeit, um zu Schreiben. Das Internet ist für Autoren so großartig, ich habe schon online Seminare über Drehbuchschreiben an der UCLA belegt und bin in einer New Yorker Lyrik-Schreibgruppe. Ich bin in Facebook-Gruppen zum Thema, habe inzwischen aber auch offline Autorenfreunde, mit denen ich mich treffe und austausche. Das ist einfach fabelhaft. Und ich hoffe, dass ich noch viel mehr über das Schreiben lernen werde und einige tolle Bücher noch vor mir liegen. Gerade habe ich einen Vertrag mit Carlsen Impress abgeschlossen, wo eine Jugendbuchreihe erscheinen wird, auf die ich mich ungemein freue. Sie ist sehr nah an meinem Herzen geschrieben.

Aber wenn ich nun einen Agenten suche, wie finde ich einen oder einen Verlag? Ich habe meine Verlage selbst gefunden, war aber auch schon einmal bei einer großen Literaturagentur unter Vertrag, von der ich mich auf eigenen Wunsch wieder getrennt habe. Die Zusammenarbeit war einfach nicht so produktiv, wie ich es mir erhofft hatte. Auch das kann passieren.
Die Agentur habe ich mit einem ganz normalen Anschreiben gefunden, sogar vier Agenturen hatten damals Interesse bekundet und ich bin, entgegen meinem Bauchgefühl, einfach zur größten gegangen. Das Verrückte: das Manuskript, das so viel Interesse erregt hatte, fand letztlich keinen Verlag. Einen Verlag habe ich dann selbst gefunden, aber erst für mein nächstes Buch und zwar schlicht mit Anschreiben, Lesprobe und Exposé. Ich hatte keine Beziehungen. Jetzt habe ich Beziehungen, aber jeder fängt ohne Beziehungen an und wenn das Manuskript nicht ins Programm passt oder schlecht ist, hilft auch keine Beziehung. Also: nicht einschüchtern lassen, besser werden, natürlich bleiben und sich nicht verdrehen und es immer wieder versuchen.

Ihr müsst natürlich mit Eurem Manuskript überzeugen. Es gibt fantastische Manuskripte, für die ein
Agent keinen Markt sieht und die er deshalb ablehnen muss. Aber weiterhin müsst Ihr ihn oder sie auch davon überzeugen, dass Ihr Euer Schreiben ernst nehmt, dass Ihr möglichst noch mehr Bücher schreiben möchtet, dass Ihr bereit seid, an Eurem Schreiben zu arbeiten. Ich habe früher an Schreibwettbewerben teilgenommen und Kurzgeschichten veröffentlich, nicht zuletzt, um den Verlagen zu zeigen: Hey, ich meine das ernst mit dem Schreiben! Ich habe ausführliche Absagen erhalten und ich habe bei Absagen auch mal nachgefragt: Hättet Ihr noch einen Tipp für mich? Und ja: ich habe Tipps bekommen. Heute könnt Ihr zudem noch selbst veröffentlichen, dazu findet Ihr ebenfalls alle Infos im Internet und einige Personen sind extrem erfolgreich damit. Diese Möglichkeit gab es vor ein paar Jahren noch nicht (jedenfalls nicht kostenlos), was für eine Befreiung!

Und einen letzten, ganz konkreten Tipp habe ich noch: Letztes Jahr war ich bei der Leipziger Autorenrunde während der Messe. Das war eine tolle Veranstaltung mit Verlagsautoren, Lektoren, Selfpublishern, Verlagen – es gab Tischrunden zu allen möglichen Themen rund ums Schreiben und Veröffentlichen und ganz viele Gleichgesinnte. Ich werde da sicher noch mal hingehen. Ich wünsche Euch von Herzen ganz viel Erfolg für Euren Weg!

Wer jetzt Interesse an Julias aktuellem Buch hat, der kann gerne am Gewinnspiel teilnehmen:

Klappentext:
Lena könnte nicht glücklicher sein. Sie ist mit ihrem Traummann zusammen und betreibt einen beliebten Blog. Doch wie viel Facebook, Twitter und Selfies verträgt eine Beziehung? Und warum verwirrt sie der attraktive Blogger David mehr als sie zugeben will? Als eine alte Rivalin und die viel zu junge Freundin ihres Vaters auf der Bildfläche erscheinen, gerät alles in Gefahr, was Lena sich hart erkämpft hat. Muss Lena sich zwischen Liebe und Karriere (und Smartphone!) entscheiden?

VERLOSUNG

Es wird an jedem Tag der Blogtour ZWEI Gewinner geben, die jeweils ein Mousepad und ein Exemplar von Vergoogelt! erhalten: Um teilzunehmen, müsst Ihr einfach auf dem Blog einen Kommentar hinterlassen und zwar in der Woche der Blogtour vom 7. bis zum 13. September 2015 23:59 Uhr. Ihr könnte auch teilnehmen, indem Ihr den Blogbeitrag einfach über Facebook oder Twitter oder wie auch immer teilt, wenn Ihr das möchtet. Ihr dürft natürlich auch beides machen .-)

Außerdem gibt es noch am Ende der Blogtour ZWEI Hauptgewinner mit einem extra großen Vergoogelt-Paket! Es besteht aus:

1x Büchertasche "Im Internet bin ich viel cooler". Die Tasche ist stabil für viele Bücher und ist natürlich aus umweltfreundlichem Material .-) Eine Tasche ist in Beere, eine in Jeansblau, sie sind wirklich schön!
1x Roman "Liebe kann man nicht googeln" (wahlweise Print oder Ebook)
1x Roman "Vergoogelt!" (wahlweise Print oder Ebook)
1x Mousepad "Liebe kann man nicht googeln"

Das extra große Vergoogelt!-Paket geht an die Teilnehmer, die auf jedem Blog einen Kommentar
hinterlassen oder die Seite teilen oder "liken" hat, wenn Ihr mögt . Falls es mehr als zwei Teilnehmer gibt, die so treu mitgemacht haben, entscheidet das Los und die beiden Gewinner werden auf Facebook bekanntgegeben unter facebook.com/JuliaKatharinaStein

7.9.: linejasmin.blogspot.deLos geht's: Liebe kann man nicht googeln
8.9.: abookshelffullofsunshine.blogspot.deVom Schreiben und Veröffentlichen
9.9.: suechtignachbuechern.blogspot.deSchauplätze, die einen Besuch lohnen 
10.9.: youtube.com/user/PinkShoppingVictimBuchvorstellung
11.9.: fairy-book.blogspot.deFragen und Leserfragen
12.9.: linejasmin.blogspot.deInterview und Abschlussverlosung


Kommentare:

  1. Hallo Sonja,
    Danke für diesen schönen Beitrag zu Blogtour und diesen Blick "hinter die Kulissen". Ist schon toll von Julias Weg zu erfahren.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Julias Beitrag ist toll geworden :)

      Löschen
  2. Guten Morgen,

    das ist ja mal ein richtig interessanter Beitrag! Wie viel harte Arbeit hinter einem Buch bzw. hinter dem herausbringen eines Buches steckt, hätte ich nicht gedacht. Sehr interessant. Und auf die Geschichte im Impress Verlag bin ich auch schon gespannt. :)
    Manchmal ist es schon überraschend das man mit großen Verlagen nicht zurecht kommt und mit den kleinen auf einer Wellenlänge schwimmt. :)

    Ich freu mich auf die kommenden Beiträge. :)

    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das bei den Verlagen so ist, weiß ich nicht. bei ihr ging es ja um die Agentur.

      Löschen
  3. Huhu! :)
    Ein wirklich spannender Beitrag, bei dem man wieder sieht das es bei Bücher schreiben nicht nur um schreiben geht. Da steckt einfach immer viel dahinter, besonders was die Verlagssuche angeht, die Gestaltung und auch das Marketing. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es leichter ist in einem kleinen Verlag zurecht zu kommen, da es dort viel persönlicher ist als bei einem großen Verlag wo es viele Mitarbeiter und Autoren gibt. :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist ein steiniger Weg. ich freu mich immer für die, die es schaffen :)

      Löschen
  4. Hallo,

    ein sehr interessanter Beitrag :) Vielen dank :)

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Sonja,

    vielen Dank für den Beitrag heute. Er war richtig interessant.
    Als Leser hat man gar nicht so den Einblick, was ein
    Autor alles machen muß, damit wir sein fertiges Buch in
    den Händen halten können.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da steckt schon viel dahinter. Ich ziehe auch meinen Hut vor Julia :)

      Löschen
  6. Hallöchen,
    ein sehr toller Beitrag!
    Und besonders für mich als Gelegenheits-Geschichtenschreiberin ist so ein Beitrag echt motivierend.
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bleib auf jeden Fall am Ball :)

      Löschen
  7. Anonym16:52

    Hallo ,

    Vielen Dank für schönes und interessantes Beitrag .
    Es ist sehr interessant zu erfahren was alles dahinter steckt bis man Buch
    lesen kann.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sonja,
    das ist ein wirklich ermutigender und motivierender Gastbeitrag von Julia. Ich finde das wirklich super, wenn Autoren ihre Erfahrungen teilen und Tipps geben. Das ist gerade für Anfänger ziemlich hilfreich. Ich persönlich versuche mich auch ab und an am schreiben, würde auch liebendgerne mein ganzes Herzblut darein stecken, aber es ist doch leider sehr zeitintensiv - vor allem, wenn man es wirklich richtig angehen möchte und das Schreiben erlernen möchte.
    Jedesmal, wenn ich solche Artikel, Interviews etc. lese, dann bekomme ich wieder neue Motivation das Projekt anzugehen!

    Also vielen lieben Dank dafür :)
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, schreib auf jeden Fall! Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung sagen, dass Hartnäckigkeit diesbezüglich belohnt wird :)
      Immer mal ein bisschen reicht doch, die STimmung muss ja auch da sein.

      Löschen
  9. Anonym21:20

    Hallo und vielen Dank für diesen ausführlichen Erfahrungsbericht zum Schreiben und Veröffentlichen. Es ist immer wieder schön zu erfahren, wie Autoren / Autorinnen ihr Buch veröffentlicht haben und wie sie an das Schreiben herangehen. Ein wirklich sehr schöner Bericht, den ich mit großem Interesse gelesen habe. Auf das Buch bin ich auch sehr neugierig und versuche daher sehr gerne mein Glück bei dieser tollen Blogtour.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Glück :)

      Löschen
  10. Hallo :) das ist ein toller beitrag zur blogtour :)

    AntwortenLöschen
  11. Hi und danke für den interessanten Blogbeitrag. War echt cool mal mehr darüber zu erfahren.

    LG Ricarda

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :-)

    Die Möglichkeit auch mal was über den Schreibprozess und so zu erfahren finde ich spannend. Danke für den tollen Blick hinter die Kulissen.

    LG, Steffi
    happy.booktime@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, ich finde Julias Artikel auch klasse!

      Löschen
  13. Hey :)
    wirklich ein sehr schöner Beitrag - so bekommt man auch mal das mit, was der Leser sonst gar nicht sieht.
    Liebe Grüße
    Judith
    rose.judith86@gmail.com

    AntwortenLöschen
  14. Sonjas Bücherecke14:27

    Hallo,

    ein wirklich toller Beitrag, wieder eine Autorin, die ich bisher noch nicht gekannt habe. Mit jedem Beitrag bekommt man mehr Lust auf das Buch. Ist wirlich total interessant.

    Wünsche ein schönes Wochenende.
    LG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber den Vorgänger. Schau es dir ruhig mal an :)

      Lg
      (auch) Sonja

      Löschen
  15. Guten Morgen Sonja!

    Toller Einblick und ich finde Ihn Klassse! :D

    Da bekommt man Lust nicht nur auf die Geschichte sondern auch auf den Schreibstil und ich bin gespannnt und hüpfe hier doch gerne in den Lostopf!


    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Hi!

    Ein sehr interessanter Beitrag, der mal eine ganz andere Perspektive zeigt. ;)
    Da nutze ich die Chance doch gerne und springe nur wenige Stunden vor der Deadline mit in den Lostopf. :)

    LG frostyface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde solche Einblicke auch immer super.

      Löschen
  17. Tiffi200021:21

    Hallo,

    ein sehr interessanter Beitrag, der mich auf jeden Fall auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Ich kannte das Buch vorher noch nicht, aber es klingt sehr interessant :D

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...