Mittwoch, 30. September 2015

(Buchvorstellung) Two Boys Kissing von David Levithan

 

Titel:  Two Boys Kissing
Autor: David Levithan
Seiten: 288
Erscheinungstermin: 24.09.2015
Verlag: KJB
Originalversion: Ja
Originaltitel: Two Boys Kissing
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich wurde vom Fischer Verlag gefragt, ob ich es lesen möchte.

Inhalt:
Craig und Harry wollen ein Zeichen für alle schwulen Jungs setzen. Dafür küssen sie sich. 32 Stunden, 12 Minuten und 10 Sekunden. So lange dauert es, um den Weltrekord im Langzeitküssen zu brechen. So lange dauert es, sich über die Gefühle füreinander klarzuwerden, nachdem man sich doch eigentlich gerade getrennt hat. So lange dauert es, das Leben aller schwulen Pärchen in der Umgebung für immer zu verändern …
Geschickt verwebt David Levithan all ihre Geschichten zu einer großen Geschichte über homosexuelle Jugendliche von heute. Vor allem aber beschreibt er in poetischen Worten die Liebe in all ihren Facetten. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Schande über mich, aber die kleinen Männchen auf dem Cover erinnern mich an das Toilettenhaus-Zeichen.

Titel:
Der Titel passt wunderbar, denn es geht um zwei Jungs, die den Weltrekord im Dauerküssen aufstellen möchten. Sie sind das Bindeglied zwischen allen Protagonisten.

Schreibstil:
Gleich vorab: Der Schreibstil ist sehr ungewöhnlich und geht unter die Haut. Erzählt wird aus der Wir-Perspektive, denn die Jungs kommen niemals selbst zu Wort, sondern ihre Geschichten werden von all den Homosexuellen erzählt, die in der vergangenen Generation an Aids verstorben sind. Sie erzählen von den Chancen, die die heutige Jugend hat, aber auch von den Problemen, die geblieben sind. Mir hängt das Buch immer noch nach. Auf der einen Seite ist es sehr süß geschrieben, auf der anderen schwingt permanent ein sehr ernster Unterton mit, der zum Nachdenken anregt.
Der Schreibstil ist sehr blumig, weshalb man mit seinen Sinnen beim Buch sein sollte, sonst könnte man sich in ihm verlieren. Ich persönlich fand ihn wunderschön, könnte mir aber vorstellen, dass manche ihn als anstrengend empfinden.

Charaktere:
Hauptsächlich geht es um Harry und Craig, die den Weltrekord im Dauerküssen brechen wollen. Ob sie es schaffen? Na, das werde ich euch sicherlich nicht verraten! Nur so viel: Ihr Vorhaben verbreitet sich wie ein Lauffeuer durch die sozialen Netzwerke und sie beeinflussen dadurch direkt und indirekt das Leben der anderen Protagonisten, wie zum Beispiel Cooper, der sich von seiner Familie unverstanden fühlt und nicht weiß, wo er hingehört. Oder Peter und Neil, die im Alltagstrott ihrer Beziehung untergehen. Aber auch Ryan und Avery, die sich gerade erst kennengelernt haben.
Alle Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, aber etwas anderes hatte ich von David Levithan gar nicht erwartet!

Erwähnenswert:
Jap, ein Buch mit lauter schwulen Protagonisten und es wird auch Zeit, dass diese Bücher ganz normal in unseren Buchhandlungen stehen dürfen.

Stuck in my Head:
»Je weniger dich mit der Welt verbindet, desto leichter fällt es, sie zu verlassen” (S. 240)
Kriesenreif:
Nix zu meckern!

Fazit:
Absolute Empfehlung. Ich bin hin und weg und musste noch lange über das Buch, und vor allem dessen ungewöhnliche Erzähler, nachdenken. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es dringend nachholen!




Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...