Samstag, 24. Oktober 2015

(Messebericht) Frankfurter Buchmesse 2015

Fischer Verlag
Meine Buchmesse war ja leider etwas kürzer, als ich geplant hatte, da ich von Donnerstag auf Freitag eine heftige Erkältung bekam.
Aber natürlich ist die Messe auch an mir nicht "spurlos" vorbeigegangen.
Somit bekommt ihr heute von mir nachträglich erzählt, was ich alles erlebt habe und wen ich treffen durfte.
Von einer verschnupften Lotta über ein enttäuschendes Lovelybookstreffen bis hin zu einem überaus gutgelaunten Sebastian Fitzek.

Donnerstag

Donnerstag ging es ehrlich gesagt sehr ruhig für mich los, aber das war mir auch mehr als recht. Um 9:30 hatte ich einen Termin beim Fischer Verlag, den ich zusammen mit Lela besucht hatte. Uns wurde das kommende Programm vorgestellt und wir hatten noch einen netten Plausch mit unserem Pressekontakt. Dort konnte ich auch kurz Sabrina treffen.

Danach sind wir auch direkt weiter zu Beltz und Coppenrath mit dem gleichen Ziel. Das ein oder andere Buch ist auf diesem Weg dann auch bei mir eingezogen und die Verlagsvorschauen haben ehrlich gesagt eine ganze Menge neuer Wünsche aufkommen lassen.
Ich denke, der Winter und das Frühjahr werden der Untergang für meinen SuB bedeuten.

Zur Mittagszeit traf ich mich dann mit Ulrike von Penguin Randomhouse UK. Einige kennen sie vielleicht vom letzten Jahr vom Lovelybooks-Treffen. Wir haben wie immer eine schöne Zeit gehabt und sehr viel gequatscht.
Zwischen all den Terminen habe ich es dann wirklich noch geschafft, Karin zu treffen. Das Teeniegefieder im Gepäck sind wir zu dem britischen Verlagen, was allerdings schnell Langeweile hervorgerufen hat, denn Goodies gab es da natürlich nicht. Aber ich konnte meinen dortigen Pressekontakten Hallo sagen, denn ich musste dringend mit Hachette sprechen.
Kein Kommentar ...

Am Ende des Tages hatte ich dann einen für mich persönlich superwichtigen Termin: Ich durfte meinen Agenten von der Buchplanung treffen. Bis jetzt hatten wir alles übers Telefon und per Email besprochen und bearbeitet. Aber so ein Treffen in Echt ist natürlich etwas ganz anderes und ich bin ihm immer noch mega-dankbar, dass er mir diese Chance gibt. Wir fangen jetzt auch so langsam ein neues Projekt an, das Erste hat leider noch keinen Zuspruch bekommen (was langsam echt aufs Ego geht *hust*, aber es ist eine Chance, mehr möchte nich gar nicht).

Im Anschluss ging es dann direkt zu Lyx, wo es superleckere Cupcakes gab und ich traf auf Uwe und Laura, die live genauso nett sind, wie online!
In all dem Stress habe ich dann vergessen, auch nur ein Foto zu schießen. Übrigens hatten Lela und ich auch noch ein kleines Treffen mit unserem Kontakt bei Piper, da wir ihr mehr oder weniger in die Arme gelaufen sind. Was sehr nett!
Abends war ich dann noch mit Mona essen, was super nett war.
In der Nacht zum Freitag fing dann auch meine Erkältung an.

Freitag

Freitag war dann der erste Tag, an dem ich etwas Stress hatte! Und das, obwohl ich eh schon nicht aus dem Bett kam. Mein erster Gang war in die Apotheke, um Grippostad und Dobendan zu besorgen. Ich war auch erst gegen 15 Uhr da und hab das Randomhouse-Bloggertreffen somit ausfallen lassen.

Suhrkamp
Nach meiner Ankunft bin ich mit Lela zu Suhrkamp gehetzt, wo eine Art Blogger vs. Feuilleton-Debatte stattfand. Also meine Meinung: Weder Journalisten, noch Blogger müssen da Angst voreinander haben. Wenn ich sehe, was wir in der FAZ schreiben und wie Blogger an eine Rezension gehen, das sind Welten und das ist auch gut so. Immerhin sprechen beide verschiedene Zielgruppen an.

Lela hatte dann ihr Interview mit Jennifer Estep, in dem ich den "Black Blade"-Teil übernehmen durfte (der wird hier auch noch bald online gestellt) und es gab noch ein dtv Verlagstreffen, wo ich Lotta traf und mir auch Mona wieder über den Weg lief.
Das Treffen war eigentlich ganz nett, aber ich finde, wir sind sehr stark ausgefragt worden. So im
dtv Verlag
Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob der Hauptgrund nicht auch war, herauszufinden, wie man über uns noch besser promoten kann.
Danach bin ich eher nach Hause gekrochen, anstatt gelaufen und war echt am Zweifeln, ob ich Samstag noch durchhalte.

Samstag

Ja, der Samstag. Ich bin ehrlich gesagt nur zu den wichtigsten Terminen gegangen, da ich mittlerweile dann auch noch Fieber hatte und der einzige Gedanke, der mich zum Durchhalten gebracht hat, war: Du hast um 17:45 das Interview deines Lebens!!

Piper Verlag
Also bin ich um 12 Uhr auf die Messe, um zum Pipertreffen zu gehen. Hier war Jennifer Estep zu Gast und ich konnte mir Black Blade signieren lassen. Da ich dort einen Sitzplatz hatte, hab ich das Knaur-Treffen ausfallen lassen und noch zwei Grippostat-Tabletten eingeworfen.

Frisch gedopt ging es dann zum Meet and Greet mit Sebastian Fitzek bei Bastei Lübbe. Über dieses Treffen war ich auch sehr froh, denn es nahm mir komplett die Nervosität für das spätere Interview, denn Sebastian ist supernett.
Übrigens war auch Lotta wieder mit von der Partie, die mittlerweile genauso krank war, wie ich. Auf dem Bild sieht man es uns auch deutlich an.
Doppelt krank hält besser

Kurz darauf bin ich zum Lovelybookstreffen, aber das war ein totaler Reinfall. Die letzten Treffen fand ich wirklich toll, aber dieses war einfach zu chaotisch und extrem schlecht organisiert.
Alle sind wie die Geier auf die Goodiebags los und die, die sich unterhalten hatten (für die die Taschen eigentlich waren), gingen leer aus.
Da sind heute angerannte gekommen, die nicht einmal wissen, was Lovelybooks überhaupt ist! Aber wenigsten habe ich Martina getroffen. Das war es wert!

Na ja, danach bin ich zu meinen britischen Verlagen, denn einige hatten mir Bücher mitgebracht. Somit gab es dann einige Vorabexemplare bei MacMillan (meine Pressekontakt ist sooo
Meet & Greet mit Sebastian Fitzek / © Olivier Favre
süß! Und genauso überdreht wie ich – wir passen zusammen), bei Hachette hat man mir "The Deadhouse" mitgebracht, Sabrina hat mich ganz schön angefixt, was den Titel angeht. Und auch bei den anderen Verdächtigen gab es noch nette Gespräche und einige Bücher sowie neue Kontakte.

Ja, und dann war es soweit. Ich hatte DAS Interview.
Richtig, mit Sebastian Fitzek und es war super nett und verdammt lustig, da ich ihm nicht die üblichen Wie-kamst-du-auf-die-Idee-zu-deinen-Büchern-Fragen gestellt habe.
Lela, die das Ganze aufgenommen hatte, hatte sichtlich Spaß.
Ich muss es jetzt noch transkribieren und dann bekommt ihr es natürlich!
Danach bin ich nur noch tot ins Bett gefallen.
Noch mal danke an Bastei Lübbe und Sebastians Agentin, die mich mit Tee und Halstabletten durchgebracht haben.

So, das war meine Messe. Irgendwie mit den gleichen Verdächtigen, aber dafür mit ganz vielen neuen Erlebnissen.

Ich bin froh, viele von euch wiedergesehen zu haben und freue mich schon riesig auf die nächste Messe. Ob Leipzig klappen wird, hängt von meinem Praktikumsplatz im nächsten Semester ab, aber Frankfurt wird wie immer mit mir stattfinden.

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,

    ein schöner Messebericht und es hat mich ebenfalls gefreut, dass wir uns kennengelernt haben.

    Hoffentlich geht es dir wieder besser !?

    Auf dein Interview mit Sebastian Fitzek bin ich schon neidig ;) und bin gespannt, was du ihn so alles gefragt hast.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war super, dich zu treffen!
      Ich bin wieder auf dem Weg der Besserung – zum Glück.

      Das Interview war klasse. Aber ich war total nervös, und das hört man auch *lach*

      Löschen
  2. Halo Sonja,

    ja, wenn es was gratis gibt, werde manche Leute zu Geiern... Ärgerlich ist es natürlich gerade für die, die sich eingebracht haben und dann hinterher leer ausgegangen sind.
    Aber im Großen und Ganzen klingt Dein Bericht doch super und die Signatur von Sebastin Fitzek ist ja wohl ne Wucht!!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    P.S.: Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lovelybooks wird es hoffentlich wieder so machen, wie die Jahre davor. Da waren die Treffen deutlich besser und entspannter.

      Ja, Fitzek war mein Highlight :)

      Löschen
  3. Martina11:39

    Kurz und knackiger Bericht der Messe :) Und ich bin froh, dass du überhaupt durchgehalten hast. Beim LB-Treffen hab ich dich lange Zeit gar nicht gesehen, weshalb ich schon befürchtete, dass du krank im Bett liegst. Allerdings muss ich sagen, dass mir das Treffen letztes Jahr in Frankfurt von der Orga her auch besser gefallen hat und in Leipzig musste man nicht befürchten, zerquetscht zu werden.

    Auf das Interview von Sebastian Fitzek bin ich schon sehr gespannt. Ich bin immer wieder aufs neue fasziniert, wieviel Zeit er sich für seine Leser nimmt, das ist ja unglaublich. Nicht jeder signiert 3 Stunden Bücher und sieht danach noch top frisch aus. Und der Verlag kümmert sich. Letztes Jahr in Frankfurt war ja so ein Ansturm (da fand die Signierstunde direkt am DroemerKnaur Stand statt), da war es so eng und voll, dass man befürchten musste, zerquetscht zu werden. Da kamen die Mitarbeiter auch mit Wasser und Süßem, damit wir nicht umkippten (ging aber eigentlich nicht, zu viele Menschen). Großer Pluspunkt an den Verlag und dir haben sie auch geholfen, macht auch nicht jeder.

    Ich bin gespannt auf das Interview und auf das Buch. Ich versuche gleich mein Glück mal in meiner Buchhandlung, sonst wird eben die in Köln am Montag gestürmt :) Wie hat dir denn Noah gefallen? Ich fand, es war eines seiner besten Bücher, wenn nicht sogar das beste.

    Nochmals gute Besserung zum 3ten oder 4ten Mal? Egal, kann man nie oft genug wünschen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch gefühlt die halbe Messe verpasst :D

      Das Interview werde ich am Wochenende transkribieren und dann so schnell wie möglich online stellen. Sebastians Managerin erzählte mir, dass er sogar schon mal 8 Stunden am Stück stehend signiert hat. Das ist echt verrückt, da ziehe ich meinen Hut vor.

      Hast du das Buch bekommen? Meins ist schon auf dem Weg :)
      Mit Noah bin ich erst halb durch, hab es ja eher nebenbei gelesen. Bis jetzt ist es toll!

      Löschen
  4. Und, alles wieder gut? Wie blöd, dass du ausgerechnet an diesen Tagen krank werden musstest! Mir ist aufgefallen, dass wir gar kein Fotos zusammen gemacht haben. In Leipzig wieder?
    Ich fand den Termin bei dtv gar nicht schlecht. Zumindest war es nicht nur ein "Hier, das sind unsere neuen Bücher. Wenn Ihr wollt, könnt ihr Rezensionsexemplare haben." oder "Hier sind unsere Autoren, geht und redet mit ihnen (und schreibt darüber)!" Sie haben durchaus auch gefragt, was sie für uns tun können. Ich bastel gerade noch an meinem Bericht, daiert alles mal wieder länger als gedacht. :-)

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht wieder aufwärts.
      Ich habe fast gar keine Fotos gemacht, ist mir auch noch nie passiert! Hoffentlich klappt Leipzig, hängt von meinem Praktikum ab.

      Nett war das Treffen beim dtv-Verlag auf jeden Fall. Wie gesagt, mir fiel es nur aus. Aber es stimmt, wir wurden mal nicht mit nem Goodiebag erschlagen uns wieder rausgeschmissen *grins*

      Bin schon auf deinen Bericht gespannt!

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen
  5. Liebe Sonja,

    was für ein schöner Bericht :D Du hast wahrlich das Beste aus deiner Situation gemacht und trotz Krankheit so viele schöne Dinge erleben können. Frankfurt gehört leider nicht zu meinen Pflichtterminen im Jahr, aber vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr mal! Ich drücke dir natürlich die Daumen für dein Praktikum, hoffe aber auch dich vielleicht in Leipzig wiedersehen zu können.

    Es stimmt mich traurig, wenn ich lese, dass das Lovelybookstreffen so ein Reinfall war. Ich finde die Sache mit den Goodiebags toll, aber dadurch wird das Ziel des Treffens irgendwie verschoben. Fand das schon in Leipzig doof. Die sollten das nächstes Jahr vielleicht mal anders angehen.

    Für dein aktuelles und dein neues Projekt drücke ich natürlich auch kräftig die Däumchen :D

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      danke dir!

      Ich würde mich riesig freuen, wenn du nach Frankfurt kommen würdest, da ich ja nicht weiß, ob ich nach Leipzig kann :/

      Ja, LB war wirklich nicht so der Brüller :(

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...