Donnerstag, 15. Oktober 2015

(Proviant für Weltenwanderer) Very British

Wann habt ihr eigentlich das letzte Mal ein Buch gelesen, das in Großbritannien, vielleicht sogar in London spielt? "Rubinrot"" ist so das Erste, was mir einfällt. Aber mit den Engländern schwingt auch immer das Vorurteil mit, das Essen wäre furchtbar. Wahrscheinlich ist es einfach ungewohnt und Geschmacksache, aber eins kann ich definitiv sagen: Süßigkeiten machen können sie!

Vor allem die Marke Cadbury hat sich in mein Herz geschlichen, denn die Schokolade schmeckt super und sie haben teilweise sehr abgefahrene Sorten.
Nur wo bekommt man in Deutschland ausländische Süßigkeiten her?
Zum Beispiel bei Candy and More, die viele britische Produkte im Sortiment haben.

Einige der Sachen, wie der Dairy Milk Riegel "Marvellous Creations" sind wirklich abgefahren. Nicht nur, dass die Vollmilchschokolade Gummibärchen enthält, sie bitzelt auch noch beim Essen. Der kleine Riegel kostet 85 Cent, aber die Marke ist auch in Großbritannien nicht sonderlich günstig.
Ansonsten durfte ich noch den Fudge Riegel für knapp 40 Cent testen, der mir auch gut geschmeckt hat. Ein bisschen, wie Twix ohne Keks.
Aber mein absolutes Highlight unter den Riegeln waren die Star- und Wunderbar, beide jeweils ca. 80 Cent. Das sind Erdnussriegel mit Karamell. Superlecker! Zum Schluss gab es noch einen Wispa Gold Riegel (90 Cent), ebenfalls mit Karamell, aber der ist sehr süß.

Neben den Cadbury Schokoriegeln bekam ich auch noch zwei Chipstüten von Walkers. Einmal typische Essigchips (ca. 70 Cent), die ich sehr lecker finde. Hier ist die kleine Tüte auch optimal, denn egal wie gut sie schmecken – zu viel Essig verträgt mein Magen nicht.
Die andere Chipstüte hat die Geschmacksrichtung "Vintage Cheddar & Onion Chutney" (2,99 Euro). Der Geschmack ist schwer zu beschreiben, etwas nach würzigem Käse. Mir haben sie gut geschmeckt.

Last but not least möchte ich euch die Minions Fruchtgummis von Haribo für knapp 1,90 Euro nicht vorenthalten. Es gibt sie in sauer und in normal, die Packung, die ich zum Probieren zugeschickt bekam, beinhaltet die Normalen. Aussehen tun sie natürlich unglaublich süß – und falsch machen kann man auch nix, sie schmecken wie typische Haribo-Bären.

Der Candy and More Shop gefällt mir gut. Die Produkte waren alle frisch und noch recht lange haltbar. Bis auf die "Vintage Cheddar & Onion Chutney" Chips. Deren Ablaufdatum war vier Tage nach Erhalt. Das finde ich zu kurz, denn es darf nicht erwartet werden, dass die Chips so schnell verzehrt werden. Alle anderen Produkte waren bis Ende 2015, teilweise bis Mitte/Ende 2016 haltbar.

Als Beilage gab es noch ein paar Jelly Belly Beans Päckchen.

Ihr könnt Candy und more auch auf Facebook besuchen gehen.



Vielen Dank an ...
... Candy and More

Kommentare:

  1. Sind die Jelly Beans auch so etwas britisches? :)
    Ansonsten bin ich bezüglich britischem Essen doch sehr skeptisch, meine London-Klassenfahrt hat da doch ein bisschen die Vorurteile bestätigt xD

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jelly Belly Beans ist ein amerikanisches Produkt.
      Produkte, die kurz vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums sind, werden bei uns im Shop extra ausgewiesen. So kann der Kunde dann für sich entscheiden, ob er dieses Produkt erwerben möchte oder nicht. Grundsätzlich sind diese dann auch im Preis reduziert.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...