Montag, 19. Oktober 2015

(Wie reist mein Buch am bequemsten?) Stilsicher mit Erna von Suri Frey

Kennt ihr schon Lila aus "Black Blade"? Die Autorin Jennifer Estep hat hier eine wirklich sympatische Protagonistin gezaubert, die ausnahmsweise einmal nicht permanent von ihrer männlichen Begleitung gerettet werden muss. Im Gegenteil: Lila Leibwächterin – wenn auch nicht ganz freiwillig. Aber wenn ihr wissen möchtet, wie es dazu kam, dann solltet ihr ganz schnell das Buch lesen.
Ich glaube, wenn ich Lila mit Vornamen heißen würde, dann würde ich mir auch eine Tasche in dieser Farbe zulegen. Ist ja schon irgendwie ein Statement.
Wobei nicht nur die Farbe zu unserer Heldin passt, sondern auch die gesammt Aufmachung dieser Handtasche. Sie heißt übrigens Erna und ist von Suri Frey.

Erster Eindruck:
Die Tasche kommt in einem eher düsteren Lila daher (ich hoffe, die Bilder konnten den Ton "Aubergine" gut einfangen). Ich persönlich finde das klasse, denn so ist sie wirklich sehr leicht zu kombinieren. Die Ränder der einzelnen Lederstreifen sind dagegen etwas heller, was besonders bei schrägem Lichteinfall zu sehen ist, wie auf dem rechten Bild deutlich wird. Aber auch so zeichnen sich die Schnittkanten ab.
Wer genau hinsieht, wird zudem bemerken, dass die Tasche aus lauter einzelnen Lederstreifen besteht, die dicht nebeneinander auf einen Stoffuntergrund genäht wurden. Dieser Untergrund wird sichtbar, je nachdem, wie die Tasche liegt. So ein Design hat bis jetzt noch keine meiner Taschen gehabt und ich finde es klasse! Es gibt vorne noch eine aufgesetzte Tasche, die mit Druckknopf geschlossen wird und innen zwei Steckfächer sowie ein Reißverschlussfach. An einem der Henkel hängt zudem noch das Logo.

Qualität:
Das Echtleder ist sehr weich und riecht weder unangenehm nach Chemie, noch aufdringlich nach
Leder. Ich empfand mein Exemplar als recht neutral. Auch die Nähte sind alle sauber verarbeitet worden.

Das Label:
Suri Frey legt sehr viel wert auf Individualität, sodass jede Taschenkollektion ein eigens dafür entworfenes Innenfutter aufweist. Das Motto des Labels lautet:  „Die Welt gehört denen, die Frey denken“

Niemand ist perfekt:
Ganz ehrlich: Die Tasche ist super verarbeitet und ihr Geld wert. Somit habe ich nichts zu bemängeln, eher einen Wunsch: Ich fände es schön, wenn es in den Taschen ein Etikett geben würde, das auf das Echtleder (vor allem, um welches Tier es sich handelt) und das Baumwollfutter hinweisen würde.

Harte Fakten:
Label: Suri Frey
Model: Erna
Farbe: Aubergine
Preis: 229,00 Euro
Maße: 39 x 31 x 5 cm (BxHxT)
Gewicht: 780 g
Material: Außen: Weiches, von Hand verarbeitetes Leder. Innen: Textiles Futter
Inklusive abnehmbarem Schultergurt

Fazit:
Eine bildschöne Tasche, die ich nicht mehr missen möchte. Vor allem das dunkle Lila hat es mir angetan. Leider scheint diese Farbe zumindest online vergriffen zu sein. Aber hier findet ihr die Tasche noch in braun und schwarz.



Danke an ...
... Suri Frey.

Kommentare:

  1. Ella16:24

    Huhu Sonja,

    ich stöbere ja gerade bei deinen Taschen. Ich habe auch ne Suri Frey Tasche. Allerdings aus Kunstleder, aber die ist auch echt schick!

    LG
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ella,

      ich bin ja nicht so der Kunstlederfan, aber das Design von Suri Frey ist todschick. Aber ich bleibe beim Echtleder – hält einfach länger :)

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...