Sonntag, 8. November 2015

(DVD-Kritk) Wayward Pines - Ein guter Ort zum Sterben


Titel: Wayward Pines - Ein guter Ort zum Sterben
Anzahl Discs: 3
Medium: DVD
Studio:  Twentieth Century Fox
Spielzeit: 450 Min.
Erscheinungstermin: 05.11.2015
Rezensionsexemplar: Ja
Freigegeben ab: 16

Warum wollte ich den Film sehen?
Es klang megaspannend!

Inhalt:
FBI-Agent Ethan Burke (Matt Dillon) wird mit der Fahndung nach zwei spurlos verschwundenen Kollegen betraut. Seine Ermittlungen führen ihn in die abgelegene Stadt Wayward Pines, deren Bewohner dem Neuankömmling mit großem Misstrauen begegnen. Als Ethan den Geheimnissen der verschworenen Stadtgemeinde immer weiter auf den Grund geht, gelangt er zu der schrecklichen Erkenntnis, dass er Wayward Pines möglicherweise niemals lebendig verlassen wird. (Amazon)

Covergestaltung:
Ich finde, es sieht richtig klasse aus. Erst dachte ich, es steht verkehrt herum – gut, tut es ja auch. Es ist wirklich sehr verwirrend, sodass ich mich jedes mal auf die Schrift konzentrieren muss. Sehr gelungen!

Story:
Wer den Klappentext liest, der könnte sich denken "Oh Gott, bitte nicht die nächste FBI/CIA/Was auch immer Krimireihe". Aber Wayward Pines ist viel mehr und vor allem anders. Es ist eine Mystery-Serie nach der Buchreihe des Autors Blake Crouch. Der FBI-Agent Ethan Burke ist eigentlich auf der Suche nach seinen vermissten Kollegen, als er sich nach einem Autounfall in Wayward Pines wiederfindet. Er merkt schnell, dass einiges nicht stimmt. Warum ist seine Kollegin plötzlich deutlich älter? Warum kann er weder seine Familie, noch seine Arbeit kontaktieren? Langsam kommt er hinter die Geheimnisse dieser Stadt und muss anfangen um sein Leben zu fürchten.
Die Ereignisse sind gut aufeinander aufgebaut, sodass der Zuschauer bei der Stange gehalten wird und immer genug neue Informationen bekommt.

Bild&Ton:
Sowohl die Bild, als auch die Tonqualität sind sehr gut. Auch in den dunklen Szenen ist noch genug zu erkennen. Wenn es zu lauten Momenten kommt, ist das Gesprochene weiterhin gut verständlich und wird nicht von den Hintergrundgeräuschen übertönt.

Fazit:
Ich fand die Serie megaspannend, sodass ich die letzten Tage sehr viel Zeit vor dem Fernseher verbracht habe. Nach dem Ende wünsche ich mir allerdings doch eine zweite Staffel, damit es runder wird. Erst hieß es, diese wird nicht kommen, nun ist sie doch im Gespräch. Wir werden sehen.
Aber auch als Mini-Serie durchaus zu empfehlen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...