Dienstag, 15. Dezember 2015

(Buchvorstellung) Magisterium 2 – The Copper Gauntlet von Cassandra Clare und Holly Black

 

Titel:  Magisterium 2 – The Copper Gauntlet
Autor: Cassandra Clare und Holly Black
Seiten: 274
Erscheinungstermin: 03.09.2015
Verlag: Corgi Childrens
Originalversion: Ja
Originaltitel: Magisterium 2 – The Copper Gauntlet
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Ich fand den ersten Band gut.

Inhalt:
Callum Hunt’s summer break isn’t like other kids’. His closest companion is a Chaos-ridden wolf, Havoc. His father suspects him of being secretly evil. And, of course, most kids aren’t heading back to school in the magical world of the Magisterium . . .
It’s not easy for Call . . . and it gets even harder after he checks out his basement and discovers that his dad might be trying to destroy both him and Havoc.
Call escapes to the Magisterium but things only intensify there. The Alkahest - a copper gauntlet capable of separating certain magicians from their magic - has been stolen. And in their search to discover the culprit, Call and his friends awaken the attention of some very dangerous foes - and get closer to an even more dangerous truth.
As the mysteries of the Magisterium deepen and widen, bestselling authors Holly Black and Cassandra Clare take readers on an extraordinary journey through one boy’s conflict -and a whole world’s fate. (Klappentext, Amazon)

Cover:
Also, wenn ich ehrlich bin, dann fand ich das Cover des ersten Bandes deutlich detailverliebter gestaltet als dieses hier.

Titel:
Passt gut, mehr verrate ich aber nicht.

Schreibstil:
Keine Frage, beide Autorinnen können schreiben, sodass sich das Buch flüssig durchlesen lässt. Es an einem Tag zu schaffen sollte kein Problem sein, zumal auch die Kapitellänge sehr angenehm ist, was mich persönlich immer zum weiterlesen motiviert.
Allerdings gibt es in dieser Serie wirklich viele Parallelen zu anderen Büchern, was mich langsam doch etwas nervt. Worauf man sich zudem einstellen muss, ist, dass es keinen Rückblick gibt. Das Buch knüpft direkt am ersten Band an, sodass man dieses noch im Kopf haben sollte.

Charaktere:
Call, der mir im ersten Band wirklich gut gefallen hat, ging mir hier ein bisschen auf die Nerven, da er sehr mit sich zu kämpfen hat. Das wäre an sich nicht schlimm gewesen, aber seine Phasen, in denen das Böse durchkamen, waren nicht immer überzeugend.
Aber ansonsten waren die Charaktere gewohnt gut ausgearbeitet, sodass auch die Wendungen im Plot wieder spannend waren.

Erwähnenswert:
Wer Harry Potter mag, sollte hier man reinschauen.

Stuck in my Head:
»Call edged closer, not sure what kind of conversation he was earsdroping on. He told himself that he was doing it in case it turned out they were talking about Aaron, but in fact, he was more worried they'd discovered something about him.« (S. 59)
Krisenreif:
Die Story wirkte ein bisschen gehetzt.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, aber die Parallelen zu anderen Büchern tauchen immer wieder auf, sodass es sich einfach nicht ignorieren lässt. Darum ziehe ich auch einen Punkt ab. Wer den ersten Band mochte, kann aber dennoch getrost weiterlesen.



Englisch

Deutsch




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...