Dienstag, 29. Dezember 2015

(Buchvorstellung) Origin – Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout

 

Titel: Origin – Schattenfunke
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 448
Erscheinungstermin: 18.12.2015
Verlag: Carlsen
Originalversion: Nein
Originaltitel: Origin. A Lux Novel. Book Four
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Die Story und das Cover sind ansprechend.

Inhalt:
Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist … (Klappentext, Amazon)

Cover & Titel:
Wunderschön, mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Es glänzt genauso wie seine Vorgänger und passt auch stilistisch zu den anderen. Definitiv ein Buch, das ich alleine deswegen schon im Regal stehenlassen würde. Auch der Titel ist sehr durchdacht gewählt und passt wie immer zur Story. Wer oder was die Origins sind, das müsst ihr selbst rausfinden.

Schreibstil:
Ja, die Autorin und ich sind uns nicht immer grün, da die ein oder andere Reihe von ihr schon arg von anderen Büchern "inspiriert" wurde. Aber "Obsidian" und seine Nachfolger konnten mich für sich gewinnen, was auch bei "Origin" nicht anders ist.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive, abwechselnd aus Katys und Daemons Sicht geschrieben. Allerdings braucht man dieses Mal wirklich starke Nerven, denn es ist deutlich brutaler als die Vorgänger. Gerade diese Härte hat mich wirklich überrascht. Zwar gibt es immer noch Deamons und Katys berüchtigten Galgenhumor, aber das Buch schlägt deutlich andere Töne an, sodass selbst ich als Thriller-Fan ab und an die Luft angehalten habe.

Charaktere:
Katy muss dieses Mal einiges durchmachen, denn die Autorin schickt sie wirklich durch die Hölle, sodass ich ihre Stärke bewundert habe. Wobei ich mir sicher bin, dass sie teilweise einfach unter Schock stand. Ich konnte sehr gut verstehen, dass sie irgendwann niemandem mehr getraut hat, denn das Buch nimmt einige unerwartete Wendungen. Wobei ich Archer mal aussen vorlasse. Er ist einer von Daedalus Wachmännern und irgendwie mochte ich ihn von Anfang an. Er ist ein bisschen der Fels in der Brandung.
Und natürlich haben wir Daemon, der verständlicherweise ziemlich durchdreht, nachdem Katy gefangengenommen wird, und dadurch einiges macht, was nicht mit normalem Menschenverstand zu erklären ist. Trotzdem war es erfrischend, mal einen Blick in seinen Kopf werfen zu können. Vor allem sein Schlagabtausch mit Luc und Archer war wie immer köstlich, trotz der heftigen Szenen, die das Buch sonst zu bieten hatte.

Erwähnenswert:
Deutlich brutaler als die Vorgänger.

Stuck in my Head:
»Archer setzte sich auf die Bettkante und sofort war ich hellwach. Meine schmerzenden Muskeln spannten sich an. Auch wenn er gar nicht so übel zu sein schien, traute ich niemandem mehr, nach allem, was ich erlebt hatte.« (S.113)
Krisenreif:
Eigentlich nichts, ich hatte das Gefühl, in der Forschungseinrichtung auf den ein oder anderen Logikfehler gestoßen zu sein. Aber die Story war so gut, dass ich mich dazu entschloss, nicht weiter drüber nachzudenken. Außerdem wurde mir die Sache mit Blake zu schnell abgehandelt. Ich hoffe, dass die Autorin hier noch einmal drauf eingehen wird, denn da fehlten einfach Hintergrundinfos!

Fazit:
Eine gelungene und rasante Fortsetzung, die in keinem Regal fehlen sollte. Dennoch sind starke Nerven (und ein starker Magen) gefragt, denn die Autorin verlangt einem einiges ab. Ansonsten ist Daemon wieder ganz Daemon, nur so als Randinfo für die, die ihn schon vermisst haben.




Kommentare:

  1. Ich habe gestern Band 3 beendet und brenne jetzt wirklich auf diesen.
    Bin gespannt, wie ich die Brutalität finden werde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt lesen, aber am besten mit Nervenfutter. Ich fand ihn schon sehr heftig.

      Löschen
  2. Oje. Ich stecke immer noch im dritten Band fest, der gerade einfach super langweilig ist. Hoffe, es wird sich lohnen! :D Weil Band 4 liegt auch schon daheim. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mal zack zack *grins*. Also "Origin" ist wirklich sehr temporeich und halt echt nix für zartbesaitete.

      Löschen
  3. Ah, ich bin ja noch nicht dazu gekommen, diesen Teil zu lesen.
    Was sich jedoch nach deiner Rezension wohl schnell ändern wird.
    Danke dafür.
    Liebst,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hibi,

      unbedingt lesen! Mehr kann ich dazu nicht sagen :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  4. Ich habs ja schon vor Monaten gesagt! Die Reihe ist einfach gut :-P Und Daemon ist halt Daemon ^^. Wenn man sich den ersten Band so anschaut, der zweifelohne gut war, hätte man doch niemals gedacht, dass sich die Reihe in diese Richtung entwickelt oder?

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      und du hast recht behalten :)
      Hätte auch nicht gedacht, dass es so heftig wird.

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...