Montag, 14. Dezember 2015

(Gequatschtes) Ich hatte auch mal Glück – mein neues ghd Glätteisen!

Ja, ich muss echt mal nen Jubelschrei ausstoßen, denn normalerweise bin ich die, die Gewinne rausschickt. Wenn ich selbst bei Gewinnspielen mitmache, geht meine Gewinnbilanz gegen null. Aber ich will mich nicht beschweren, denn ich habe bei ghd den Vogel abgeschossen.

Im Rahmen der Kampagne #zeigaufghd gab es auch ein Gewinnspiel für Blogger, zu dem ich eine Einladung bekam. Na ja, ich dachte mir, ich kann es ja mal versuchen. Wobei ich mir bei den Horden von Modebloggern etc. nicht viel Hoffnungen gemacht hatte, aus dem Lostop gezogen zu werden. Ihr ahnt es, ne? Jaaaaaa – ich hatte Glück und ein Glätteisen (ghd V Gold Classic Styler) im Wert von 200 Euro gewonnen.

Aber kann es wirklich mehr, als mein altbewährtes von Braun? Ich habe es ja jetzt seit ein paar Wochen in Gebrauch und muss sagen, es hat einige Stärken, aber auch Schwächen, bzw.  hebt sich da nicht sonderlich von der Mittelschicht ab.

Aber erst einmal zu den positiven Dingen. Es wird unglaublich schnell heiß. Innerhalb weniger Sekunden ist er betriebsbereit und macht mit einem leisen Piepen auf sich aufmerksam. Von daher spare ich morgens sehr viel Zeit.

So, was mir allerdings etwas negativ auffiel, ist, dass es nicht ganz so sanft durch meine Haare gleitet, wie mein altes Glätteisen. Irgendwie ist da ein kleiner Widerstand. Das ist echt schade, denn mein Friseur benutzt ein anderes Glätteisen von ghd und das würde ich als Wunderwaffe bezeichnen.

Und ich bin wirklich auf das Glätten angewiesen, da meine Haare gerne nach allen Seiten abstehen. Ich bin da wie Nora aus "Engel der Nacht". Die Szene, in der sie nen halben Nervenzusammenbruch bekam, als sie den Motorradhelm nach einer Fahrt mit Patch abnehmen sollte – ja, das hätte ich sein können. Ich kenne das Spiel, danach Gestrüpp statt Haaren vorzufinden.

Was der ghd V Gold Classic Styler allerdings extrem gut kann, ist Locken kreieren. Hier kann ich wirklich nicht meckern, denn die werden richtig schön und haben auch den ganzen Abend gehalten. Bastei Lübbe ist mein Zeuge, hier sind Bilder von der "Gregs Tagebuch"-Party.

Unterm Strich bin ich zufrieden, da es schnell heiß wird, gut in der Hand liegt und schick aussieht. Glättet es die Haare besser als der günstige Vorgänger? Nein. Zaubert es schönere Locken? Ja!

Allerdings habe ich auch ein wirklich gutes Glätteisen von Braun, das um die 100 Euro gekostet hat, also auch kein Schnäppchen. Dafür versagt es beim Locken kreieren auf voller Länge.

Warum ich euch von meinem ghd-Glätteisen erzähle? Zum einen, da ich mich mega freue, auch endlich mal was gewonnen zu haben und zum anderen, da ihr mit der #zeigaufghd Kampagne euren Freundes- und Familienkreis darauf aufmerksam machen könnt, dass ihr gerne eins zu Weihnachten hättet. Die Kampagne finde ich total süß, weshalb ich auch guten Gewissens dahinterstehen kann, auch wenn das mir zugesendete Glätteisen nur "gut" und nicht "sehr gut" ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...