Samstag, 12. Dezember 2015

(Proviant für Weltenwanderer) Zum Lesen ungeeignet – aber lecker: Quarkis

Okay, ich gebe zu, dass ich die letzten Tage mehr Sherlock Holmes gesehen, als gelesen habe. Aber das war auch gar nicht so verkehrt, denn so konnte ich in Ruhe meine Quarkis futtern. Was das ist? Das verrate ich euch heute. Und auch, warum sie bei mir mehr zum Fernseh- als zum Lesefutter wurden.

Quarkis sind, wie der Name schon vermuten lässt, eine Quarkspeise. Aufgrund der Verpackung würde ich sie in den Bereich Süßigkeiten einordnen und nicht als Nachtisch, weshalb sie ja auch bei mir gelandet sind. Sie sind eher zum Zuhause essen geeignet, da sie gekühlt gelagert werden müssen (ähnlich wie Milchschnitte und Co.), aber ihr könnt sie auch in die Tiefkühltruhe packen und als Eis genießen.
Ich habe mich, aufgrund der kalten Temperaturen dazu entschieden, sie im Kühlschrank zu lassen. Kälter muss dann doch nicht sein.

Die Quarkis gibt es in sechs verschiedenen Sorten, und zwar: Karamell, Kokos, Vanille, Himbeere, Erdbeere und Schokolade. Wie ich eben schon andeutete, eignen sie sich nicht als Naschfutter beim Lesen, da sie durch die kühle Lagerung etwas Kondenswasser bilden und auch sonst leicht klebrige Finger hinterlassen. Also Buch weg und den Fernseher an. Und siehe da, hierfür sind sie perfekt geeignet. Übrigens haben mir alle Sorten geschmeckt, das hatte ich bei Mischpackungen auch schon lange nicht mehr. Gerade die Mischung aus süßer Füllung und dem Quark war sehr lecker. Ein bisschen, wie in Schokolade gehüllter Früchtequark.

Auch die Inhaltsstoffliste kann sich blicken lassen:
56% Speisequark (Dreiviertelfettstufe), Zucker, Pflanzliches Fett (Palmfett), Kakaomasse, fettarmer Kakao, Erdbeerpüree (2%),Milcheiweiß, Glukosesirup, modifizierte Stärke, Erdbeerkonzentrat, Glukose-Fruktose-Sirup, Emulgator: Lecithine, Geliermittel: Agar-Agar, Carrageen; Verdickungsmittel: Pektin, Säureregulator: Citronensäure, färbendes Lebensmittel: schwarzes Karottenkonzentrat, Aroma

Damit bin ich durchaus zufrieden. Da keine Konservierungsstoffe enthalten sind, sind die Quarkis allerdings nur knapp vier Wochen haltbar und bei einem Mindestbestellwert von 15 Euro macht das 3 Packungen à 12 Riegel. Hier lohnt es sich, mit jemandem zusammen zu bestellen, denn 36 Riegel in vier Wochen zu verputzen ist dann doch eine Leistung.

Einzeln kosten die Riegel 0,65 Cent, im 12er-Pack 6,60 Euro. Der Preis ist in Ordnung, da sie anständige Inhaltsstoffe bieten, auf Konservierungsstoffe verzichten und vor allem schmecken. Wer seinen Geschmacksnerven mal etwas anderes bieten möchte, ist hier genau richtig.



Vielen Dank an ...
... Quarkis

Kommentare:

  1. Hallöchen :)

    Die Quarkis hören sich aber sehr nach einer Nascherei an, die mir perfekt schmecken würde! Sehen total lecker aus und ich schätze, dass sie auch recht fruchtig schmecken, oder?

    Kann man diese Riegel nur bestellen, oder gibt es sich auch im lokalen Handel?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      die gibt es auch im Handel, schau mal hier:
      http://www.myquarki.de/wo-gibts-quarki/

      Liebe Grüße,
      Sonja

      Löschen
    2. Oh neeiiin, leider nur in Deutschland :D (lebe in Österreich). Aber die schaun mich so lecker an, dass ich sie mir mir auf jeden Fall bestellen werde.

      Danke für den Tipp!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...