Montag, 7. Dezember 2015

(Was nehme ich neben dem Buch mit in die Wanne?) Yves Rocher stimmt auf den Winter ein

Ich würde es gerne leugnen, aber ein Blick auf das Thermometer beweist, dass der Winter da ist. Auch wenn es immer mal ab und an noch einen milden Tag gibt.
Ich mag die Kälte nicht, aber dafür den Weihnachtsmarkt mit seinen Mandeln, kandierten Äpfeln und Esskastanien.

Yves Rocher hat nun typische Weihnachtsdüfte für das Bad, die ich ausprobieren durfte.
Das kam mir sehr gelegen, da ich in der letzten Woche den ersten Band von "Dante Walker" von Victoria Scott laß und es kaum aus der Hand legen konnte. Wer also noch auf der Suche nach einem sehr lustigen und mitreißenden Buch ist – unbedingt lesen. Gerne auch in der Badewanne. Die passende Kosmetik, um dort ein bisschen länger als nötig zu bleiben, gibt es heute.

Duschbad Winterapfel (4,99€ für 400 ml)
Ich bin einer dieser Menschen, die Duschbäder auch zum Baden verwenden. Funktioniert wunderbar. Und wenn sie dann noch so gut duften wie dieses – umso besser. Das Gel riecht nach Winterapfel, also um genauer zu sein, es duftet, als würde man Äpfel braten. Wirklich lecker und es entwickelt sich schnell eine Wohlfühlatmosphäre im Bad. Perfekt, denn ich hatte noch knapp 150 gemeinsame
Seiten mit Dante. Die Vanille kam übrigens nicht wirklich zur Geltung, was aber auch daran liegen könnte, dass ich gebratene Äpfel alleine schon süßlich vom Geruch her empfinde.
Nach dem Baden/Duschen duftet man übrigens auch noch dezent danach, wobei das bei mir nicht lange anhielt, da ich vor allem nach dem Baden dann doch das Bedürfnis hatte, mich einzucremen. Die Haut austrocknen tut es nicht, aber sie die komplette Nacht/den Tag mit Feuchtigkeit versorgen auch nicht.

Dusch-Peeling kandierte Orange & Mandel (4,99€ für 250 ml)
Ja, es heißt Duschpeeling, funktioniert jedoch beim Baden ganz genauso. Es riecht recht süß, aber dennoch mit einer erfrischenden Note nach Mandarine. Wie auch schon beim Duschbad ging aber meines Erachtens die zweite Duftnote ziemlich unter. Die Mandeln sind kaum bis gar nicht wahrnehmbar.
Das tut der Pflege natürlich keinen Abbruch, denn die kleinen Körner massieren sehr gut. Es besteht übrigens aus Aprikosenkern- und Kokosnusspuder, wodurch es sehr natürlich wird. Die Haut fühlt sich toll danach an.

Parfümiertes Deodorant –  Comme und Evidence (9,90€ für 115g)
Um beim nächsten spannenden Buch, oder allgemein im Alltag nicht ins Schwitzen zu kommen, gab es auch noch ein Deo, das einen ganz tollen Duft hat. Also wer "Femme" von Hugo Boss liebt, wird hier begeistert sein. Er ist sehr feminin.
Allerdings verflog er bei mir auch relativ schnell, was ein kleiner Wermutstropfen ist. Dafür hielt das Deo fast den ganzen Tag, von daher: Daumen hoch, auch wenn ich mir einen etwas länger anhaltenden Geruch gewünscht hätte.

Allgemeines Fazit zu den Yves Rocher Produkten:
Mit der Marke verbinde ich ehrlich gesagt Kindheitserinnerungen, denn als ich ganz klein war (noch nicht mal im Kindergarten), gab es Rabattmarken in Briefmarkenform, die ich immer mit meiner Mom aufgeklebt hatte. Die, die sie nicht brauchte, bekam ich zum Spielen. Damals hatte ich die Produkte natürlich nicht benutzt, ich war noch viel zu klein. Aber es war das einzige Kosmetikunternehmen, das ich kannte – und liebte, ohne je etwas davon benutzt zu haben.
Dann verlor ich es irgendwie aus den Augen und bin sehr glücklich nun diesen Test gemacht zu haben. Ich weiß jetzt, warum meine Mom diese Firma so liebt.



Vielen Dank an ...
... Yves Rocher

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...