Montag, 4. Januar 2016

(Aufreger des Tages) Wie man auf Twitter die Rechten anlockt

Ich bin gerade richtig wütend und auch schockiert, denn die Rechten missbrauchen aktuell einen meiner Tweets um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen!

Was passiert ist? Ich habe mich darüber aufgeregt, dass unsere Medien vier Tage gebraucht haben, um auf die Überfälle in der Kölner Silvesternacht aufmerksam zu machen. Diese sind tatsächlich von Männern aus dem Afrikanischen und Arabischen Raum verübt worden. Das hat aber mit meinem Tweet nichts zu tun, ist dort nicht erwähnt worden und lediglich eine Randnotiz.

Ich wollte lediglich meinem Ärger Luft machen, dass vor allem unsere Leitmedien hier ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen sind. Mir ist klar, dass Zeitungen selektieren müssen, aber vor allem nach Aktualität und Relevanz. Wenn 1000 Männer Passanten belästigen, sexuell übergriffig werden, sie mit Böllern bewerfen und ausrauben – das relevant! Warum wird darüber erst (außerhalb der sozialen Netzwerke) vier Tage später berichtet? Ich arbeite selbst in einer sehr großen Zeitung, weshalb mir das einfach nahe geht. Es will nicht in meinen Kopf, wie das passieren konnte.

Hier ist der Tweet, der mittlerweile viral gegangen ist (inklusive Tipfehler):


Der war keine Minute online, da wurde er retweetet und geliked wie verrückt, es folgten unzählige Kommentare al la "Flüchtlinge raus", "Merkel muss weg", bis hin zu "für 1000 brauch ich 3000 Schuss". Da ist ein richtiger Mob draus geworden.

Ich habe mich von der Hetze noch einmal ganz klar distanziert und selbst daraufhin Anfeindungen bekommen:

Mir sind daraufhin zum Glück wirklich ein paar entfolgt. Ich finde es erschreckend, was für eine Stimmung hier in Deutschland aktuell herrscht. Vor allem, wenn man mal den Mund aufmacht.

Ich habe einzig und alleine gegen unsere Zeitungen gewettert, die hier Mist gebaut haben. Nicht gegen Flüchtlinge!

Kommentare:

  1. Hey Liebes,
    ich glaube das Thema ist einfach sehr sehr heikel und viele verstehen es gleich als Anfeindung, egal wie du es verpackst. Ich kann es aber auch verstehen. *Kopf einzieht* Es läuft einfach viel zu viel schief und das sieht man auch sofort daran, dass dein Tweet gleich so ausgelegt wird, auch wenn du eher auf die Medien abzielst.
    Hm... ich glaube viel mehr möchte ich dazu auch nicht sagen. Vielleicht werde ich dann gleich in eine Schublade gesteckt. :-/

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich hab absolut nichts gegen kritische Meinungen. Aber das was da abläuft ist nicht kritisch. Da sind Kommentare dabei, die sind kriminell.

      Mein Hauptproblem ist, dass mir das Wort im Mund umgedreht wird. Es ging in dem Tweet wirklich nur gegen die Medien. Vom wem die Übergriffe ausgingen, das ist mir egal. Nazis, Flüchtlinge, ET. Hautsache man fasst sie. Aber die Polizei ist halt auch dank Sparmaßnahmen extrem überfordert.

      LG
      Sonja

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    schade, dass ein Tweet, der ja eigentlich auch eine momentane Gefühlslage deinerseits sein sollte, so missbraucht wird. Es ist nicht wichtig, wie Herr oder Frau XYZ zum Flüchtlingsthema steht oder in welche Schubladen man gesteckt wird, wenn man seine Meinung sagt. Denn genau dass sollte eine Demokratie ermöglichen, freie Meinungsäußerung, sofern diese niemanden verletzt oder gar rechtlich verfolgbar ist. Ich muss sagen, es macht mir nach wie vor Angst, wie Menschen momentan miteinander in unserem Land umgehen und da ist es mir ebenfalls vollkommen wurscht, ob sie hier geboren worden oder hierher flüchten mussten. In erster Linie fehlt uns momentan eine große Portion Menschlichkeit und vor allem Empathie.

    Ich habe deinen Tweet gesehen und ihn nicht in den "falschen" Hals bekommen. Schade, dass es momentag so viele Wortverdreher gibt. Denn genau darum traut man sich nicht, seine Meinung frei zu äußern!

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe,

      ja, ich finde es wirklich erschreckend, wie die sich auf alles stürzen, was sie irgendwie gebrauchen können. Aber den Journalisten der großen Zeitungen geht es nicht anders. Viele haben die Kommentarfunktion deshalb schon abgestellt.

      Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand schreibt, "Das waren bestimmt Flüchtlinge, ich habe es ja gesagt". Aber was da teilweise im Netz steht bis hin zu Mordplänen, das ist abartig!

      LG
      Sonja

      Löschen
  3. hey,

    also ganz im Ernst, du hast dir sicher gar nichts zu Schulden kommen lassen. Dein Tweet sagt ja überhaupt nichts über deine Meinung über Ausländer/Migranten/Flüchtlingen.

    Ansonsten bin ich auch ziemlich genervt von der Stimmung in Deutschland. Dieses ständige "Alle Flüchtlinge sind Verbrecher" ist genau so falsch wie alle Flüchtlinge zu Heiligen zu erklären...
    Und diese Aussagen wie "Alle abknallen" etc. gehen natürlich gar nicht. Allerdings sind so Aussagen eh dämlich, weil die strafbar sind und so was dann öffentlich zu posten...

    Na ja, ich hoffe einfach, dass die ganzen rechten Leute, dich in Ruhe lassen und du weiterhin deine Meinung äußerst :)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      eben, das ist das, was mich so ärgert. Ich habe nirgends etwas zu dem Thema Ausländer/Migranten/Flüchtlingen geschrieben.

      Genau das ist auch meine Einstellung. Nicht alle sind gut, aber auch nicht alle böse und viele was dazwischen.

      Meine Meinung äußere ich weiterhin, keine Sorge. Aber ich bin sehr besorgt über die Stimmung in Deutschland und auch über die Tatsache, dass solche Verbrechen wie Köln möglich sind. Auch deshalb, da unsere Polizei kaputt gespart wurde.

      LG
      Sonja

      Löschen
  4. Huhu du :(,

    ich fand es auch sehr erschreckend, dass unsere Medien so lange gebraucht haben um darüber zu berichten. Noch viel erschreckender ist aber die Rückmeldung zu deinem Tweet... da fehlen mir echt die Worte.
    Du hast dir da absolut nichts zu Schulden kommen lassen. Diese Leute nehmen doch alles was sie kriegen können um dann gegen Flüchtlinge/ Ausländer/ etc. zu schimpfen.

    Ich geh dann mal weiterhin den Kopf schütteln und bin gleichzeitig erleichtert, dass es trotz allem noch Leute wie dich gibt, die sich auch trauen etwas gegen 'Die Rechten' zu sagen. Von diesen wird man ja ständig als 'Gutmensch' bezeichnet *seuftz*

    LG Conny ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Conni,

      ja, da haben die Medien großen Mist gebaut und ich bin da auch sehr verärgert drüber, da es ein gefundenes Fressen für AfD, Pegida und sämtliche Verschwörungstheoretiker ist. Die Polizei ist hier aber Mitschuld, da die den Vorfall kleingeredet haben. Erste Meldungen gab es dann ab dem 2.1 in der SZ. Aber da fing erst langsam an durchzusickern, wie groß die Sache ist.

      Diese Menschen sehen nur schwarz/weiß. Ich bin politisch sehr liberal eingestellt. Leben und leben lassen, aber mithilfe von Gesetzen, die einen größtmöglichen individuellen Freiraum erlauben, solange man mit seinen Taten andere nicht verletzt. Aktuell neigen aber viele in Deutschland dazu, entweder die Augen zu verschließen und alle heilig zu sprechen, oder die Augen aufzureißen und alle zu verteufeln.

      LG
      Sonja

      Löschen
  5. Ich habe das nur nebenbei mitbekommen, sehr erschreckend! Das sind verrückte Zeiten und es gibt immer Verrückte, die das ausnutzen! Lass dich nicht runterziehen!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,

      ja, aktuell ist es in Deutschland sehr unruhig!

      LG
      Sonja

      Löschen
  6. Martina09:39

    Dein Post richtet sich klar gegen die Medien, steht doch auch eindeutig da.

    Ich hab das ganze jetzt ehrlich gesagt nicht so verfolgt, weil es so gesehen nichts neues für mich ist. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob es wirklich Flüchtlinge waren, die die Frauen dort belästigt haben oder ob es welche sind, die schon lange hier in Deutschland leben. Schlimm genug, dass es passiert ist und, dass so viele Tage vergangen sind, bevor die Medien berichteten.

    Und ich habe auch in einem Post auf FB von einer Bekannten gelesen, die einen Beitrag von jemanden geteilt hat, der zu den Belästigten bzw. seine Freundin gehörte. Er hatte dies in einem Netzwerk gepostet und dieser Post und auch der Verfasser wurden einfach mal gelöscht bzw. aus der Gruppe entfernt. Man wollte so etwas nicht lesen. Jemand hatte den Beitrag allerdings kopiert und im Netz verbreitet. Erst viel später kamen dann die Medien dazu und gaben zu, dass es diese Vorfälle gegeben hat. Mit viel Zeitverzögerung. Das geht gar nicht!

    Ich kenne unseren Hbf und ich möchte abends zu keiner Zeit alleine irgendwo stehen und das schon seit Jahren! Also schon vor der Flüchtlingswelle. Ich traue mich nicht, abends alleine durch den Bahnhof zu laufen, vor dem Vorplatz aufzuhalten, bestimmte Wege zu gehen, geschweige denn ab einer bestimmten Uhrzeit alleine am Gleis zu stehen und auf eine Bahn zu warten. Die Polizei die dort für den Bereich zuständig ist, sieht man ehrlich gesagt kaum. Und ich meine, dass es auch eine eher kleine Wache am Bahnhof ist, im Ernstfall sind die zu wenig Leute, um eingreifen zu können. Dass einige Leute diese Vorfälle jetzt unbedingt mit Flüchtlingen in Verbindung bringen wollen... solche Deppen gibt es immer. Für solche sind die Flüchtlinge doch alles Schuld, vermutlich auch, dass es im Dezember so warm war -_-

    Es ist auch schön einfach, alles auf eine Gruppe zu schieben, die sich so gesehen nicht einmal wehren kann. Klar, es sind nicht alle Flüchtlinge Heilige, aber man sollte nicht alles schlechte mit Flüchtlingen in Verbindung bringen. Vieles wird sicherlich auch jetzt erst groß berichtet, wo früher eine halbe Seite ausgereicht hätte. Hier wird derzeit ein Hass geschürt, wo ich mir doch schon Sorgen mache und mich frage a) wo das enden wird und b) wie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,

      ja, das war eindeutig Medien- und Polizeiversagen. Hier ist einiges schiefgelaufen und auch die liebe Frau Oberbürgermeisterin macht es nicht besser mit ihren Aussagen (eine Armlänge Abstand halten z.B), die nichts anderes als Opferbeschuldigungen sind. Hier geht vielen gerade die Muffe.

      Du sagst es. Das Problem besteht seit Jahren (auch in Frankfurt) und die Kriminellen werden immer organisierter. Unsere Polizei wird dagegen immer weiter runtergefahren worden und durch Sparmaßnahmen beschränkt. Noch dazu hat sich in dieser Nacht alles auf München konzentriert.

      Eben, hier machen es sich einige wieder sehr einfach und die Stimmung ist aktuell gar nicht gut.

      LG
      Sonja

      Löschen
    2. Martina20:26

      Der Vater einer ehemaligen Azubine ist Polizist in Hannover. Die haben lange Schichten, Überstunden und sind unterbesetzt. Hier wird am falschen Ende
      gespart. Sie und eine Freundin aus München wollten zur Polizei, was die für Tests absolvieren müssen, Wahnsinn. Bewerber gibt es genug, aber die Tests sind sehr oft ein Hindernis.

      Die Wache am Bahnhof ist nicht so groß und wenn die Polizei auch noch mit Böllern beworfen wird, konnte das nur im Chaos enden. Nach der Buchmesse musste ich ja auch zum Bahnhof und da spielte die Eintracht. Ich habe da mal nen großen Bogen um die Leute gemacht. Es waren nicht nur die Fußball Fans, um Gottes Willen, ich gehöre auch dazu. Aber da liefen auch viele Leute rum, die mir zusätzlich nicht geheuer waren. Genau wie in Köln.

      Die Aussage der Oberbürgermeisterin geht mir echt auf den Zeiger. Die spinnt, das regt hier alle auf. Zum Glück vertritt die nicht meine Stadt, ich komme ja nicht direkt aus Köln.

      Ich bin nur mal gespannt,wie sich das an Karneval entwickelt. Wir wollen in Köln feiern gehen, ich hoffe, dass nach diesem traurigen Fall wirklich ein paar Änderungen erfolgen. Gerade an Karneval, wo sich viele die Kante geben und die Hemmschwelle stark sinkt. Das geht mir auch auf den Keks, man muss sich nicht völlig voll laufen lassen. Aber das ist mit ein Grund, warum wir an solchen Tagen überall als Gruppe hingehen.

      Naja, in knapp 4 Wochen weiß ich es.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Löschen
    3. Hi Martina,

      ich bete auch, dass Karneval einigermaßen sauber über die Bühne geht. Und es ist ne Frechheit, dass die Politik es jetzt auf die Polizei schiebt!

      LG
      Sonja

      Löschen
    4. Martina12:12

      Vor allem hoffe ich, dass die Karnevalszüge an Rosenmontag in allen Städten gehen können und nicht abgesagt werden, wegen Terrorwarnung.

      Nächste Woche haben wir auch unser Neujahrsessen mit der Firma. Ich hatte bis vor kurzem keine Bedenken, mein Auto auf einem großen Parkplatz der S-Bahn und KVB abzustellen und mit der Bahn weiterzufahren. Jetzt muss ich aber nach besagtem Essen alleine in diese Richtung und nachdem ich gehört habe, dass die auch auf solchen Plätzen stehen und wenn, hört mich da kein Mensch.

      Ich müsste jetzt den ganzen Weg mit der KVB fahren, also über 40 Minuten alleine in der Bahn, hab ich auch wenig Bock drauf, zumal die überwiegend eine Strecke hat, wo entweder Felder oder Wald ist. Ich bin echt am überlegen, ob ich nicht ganz mit dem Auto fahren soll, inklusive dem Stress des Berufsverkehrs. Denn wirklich sicher habe ich mich abends in den Bahnen noch nie gefühlt und jetzt erst Recht nicht.

      Vielleicht sollte ich statt über einen Tanzkurs intensiver nach einem Selbstverteidigungskurs suchen. Auch wenn mir letzteres bei einer größeren Gruppe auch nicht viel bringen wird.

      Es ist einfach nur schlimm, was hier derzeit los ist. Schuldzuweisungen ohne Ende, aber Lösungen Fehlanzeige.

      Löschen
    5. Ja, ich fühl mich in der Bahn auch nicht mehr so sicher und muss über den Sommer dringend Autobahn fahren üben! Hilft ja alles nix …

      Richtig, Lösungen gibt's anscheinend echt keine. Aktuell "bemühen" sie sich. Aber 100 pro auch nur, weil in drei Bundesländern Wahlen anstehen …

      Löschen
  7. Ich wäre beim Lesen gerade fast vom Stuhl gefallen. Das ist echt schlimm! Heutzutage muss man schon Angst haben, was man wo veröffentlicht. Ich kann meinen Vorpostern da aber nur zustimmen: Du hast bestimmt nichts falsch gemacht. Das, was bei euch passiert ist, ist wirklich schrecklich. Ich kenne einige Frauen, die nicht mehr zu Großveranstaltungen gehen wollen. Dennoch waren es Verbrecher und es ist bestimmt nicht jeder Flüchtling einer. Da wird jetzt natürlich viel Hass geschürt. Ich fand einige Aussagen in den Medien aber sehr bedenklich. Da wird Unteranderem Frauen geraten, sich nicht zu aufreizend anzuziehen und nur in Gruppen zu Großveranstaltungen zu gehen usw..
    Ich denke, es sollte einfach mehr gegen Verbrecher getan werden und nicht ständig bei der Polizei gespart werden.

    Die Lage ist allgemein sehr angespannt in ganz Europa, auch bei uns in Österreich. Die Hemmschwellen sinken immer mehr, zumindest kommt mir das so vor. Vor allem verbale Übergriffe häufen sich. Man kann wirklich nur noch hoffen, dass die Menschheit zukünftig wieder etwas mehr Anstand und Respekt lernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Köln hat gerade medial und politisch das Potenzial, der größte Skandal in den letzten 10 Jahren zu werden. Schon traurig.

      LG
      Sonja

      PS: Ich fahre auch mittlerweile mehr Auto, da es echt unangenehm in der Bahn ist.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...