Donnerstag, 7. Januar 2016

(Buchvorstellung/Rezension) The Truth Is a Cave in the Black Mountains von Neil Gaiman

 

Titel: The Truth Is a Cave in the Black Mountains
Autor: Neil Gaiman
Seiten: 80
Erscheinungstermin: 17.06.2015
Verlag: Hachette
Originalversion: Ja
Originaltitel: The Truth Is a Cave in the Black Mountains
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
War eine Empfehlung vom Verlag.

Inhalt:
The text of The Truth is a Cave in the Black Mountains was first published in the collection anthology Stories: All New Tales edited by Neil Gaiman and Al Sarrantonio. This gorgeous full-color illustrated book version was born of a unique collaboration between writer Neil Gaiman and artist Eddie Campbell, who brought to vivid life the characters and landscape of Gaiman's story. In August 2010, The Truth is a Cave in the Black Mountains was performed in the concert hall of the Sydney Opera House to a sold-out crowd—Gaiman read his tale live as Campbell's magnificent artwork was presented, scene-by-scene, on large screens. Narrative and art were accompanied by live music composed and performed especially for the story by the FourPlay String Quartet. (Klappentext, Amazon)

Cover & Titel:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da es so schön düster ist, aber der Titel ist schon sehr lang.

Schreibstil & Charaktere:
Da das Buch im Grunde ein Bilderbuch für Erwachsene mit Textbeilagen ist, habe ich mir gedacht, den Punkt Charaktere und Schreibstil zusammenzufassen, da sie meiner Meinung nach auch nur zusammen funktionieren. Gerade der Schreibstil ist zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, denn alle Sätze fangen mit "Wir", "Ich" "Er", "Das" … an. Im Grunde füllen die Bilder die Lücken und sorgen führ die Atmosphäre. Das muss man mögen und ich brauchte ein wenig, um mich daran zu gewöhnen. Aber dann wurde die Story immer düsterer und spannender, sodass ich sie wirklich mit angehaltenem Atem verfolgte.

Erwähnenswert:
Die Zeichnungen sind teilweise recht grob. Dafür aber sehr vielfältig, denn sie Variieren von Collagen über Comics bis hin zu Gemälden. Es ist Kunst. Entweder man mag es – oder nicht.

Fazit:
Eine faszinierende schottische Sage, die den Leser in den Bann zieht. Unterstützt wird sie mit Illustrationen, die es zu einem Bilderbuch für Erwachsene machen. Wer mal etwas anderes zum Lesen möchte, der ist hier richtig.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...