Montag, 4. Januar 2016

(Modische Seiten) Kuschlig warm mit Chompas und Becca Fitzpatrick ins Abenteuer

Zugegeben, so kalt wie in Wyoming wird es hier selten und gerade diesen Winter überhaupt nicht. Die letzten Wochen waren teilweise frühlingshaft und sonnig, sodass ich viel Zeit draußen verbracht habe.
Aber wenn man dann Bücher wie "Black Ice" von Becca Fitzpatrick liest, dessen Protagonistin nicht nur mitten in den Bergen steckenbleibt, sondern auch noch mit einem Mörder und einem Psychopathen festsitzt, dann hat man schnell das Bedürfnis, nach etwas Kuschligem.

Womit wir heute mal zu einer besonderen Wolle kommen, mit der auch ich bis jetzt noch keinerlei Erfahrung hatte: Alpaka.
Übrigens wurde mir, bevor die Sachen ankamen, schon im Büro von einem männlichen Kollegen davon vorgeschwärmt. Also, wenn selbst die Männerwelt von dem Material begeistert ist, dann bin ich nur umso gespannter!

Ich bin ja, was Wollpullis betrifft extrem pingelig und trage wenn, dann nur Kaschmir, da alles andere sich sofort mit meiner Neurodermitis anfreundet. Sobald es ein bisschen kratzt, bekomme ich rote Flecken. Doch angeblich ist Alpaka ja superweich, weshalb ich sehr auf den Pulli, das Jäckchen und den Schal von Chompas gespannt war.
Wie gesagt: Das ist auch für mich der erste Griff zu diesem Material.
Vom ersten Eindruck her unterschiedet es sich nicht von gewöhnlicher Schafwolle. Der Schal und die Jacke sind nicht so weich, wie Kaschmir, aber auch nicht so starr wie Wolle, ein bisschen was dazwischen. Der Pulli, der aus Baby-Alpakawolle besteht, ist dafür super zart. Was mir zudem sofort auffiel, ist, dass gerade der Pullover nicht so dick ist, wie erwartet.
Leider ist der Onlineshop aktuell offline, weshalb ich die Sachen nicht verlinken kann, hier ist aber der Link, denn ich denke, in den nächsten Tagen wird alles wieder laufen.

So, jetzt aber ab in den Praxistest damit. Wobei ich der Kleidung bei 12 Grad nicht sonderlich viel in Sachen Wärme abverlangen konnte.
Der Pulli ist wirklich sehr weich und vor allem der dicke Rollkragen gefällt mir sehr gut. Der ersetzt im Grunde schon den Schal. Was draußen übrigens schnell klar wurde, war, dass ich selbst ohne Jacke noch viel zu warm angezogen war. Der Pullover speichert die Körperwärme, ohne sonderlich dick zu sein. Dafür ist er etwas schwerer, als meine Kaschmirpullis, was aber sehr wahrscheinlich dem dicken Kragen zu verdanken ist.
Übrigens passt hier Grüße S auch einem schmalen XS-Hemd, wie mir (der Pulli kostet etwas unter 200 Euro).

Der Schal und das Jäckchen haben nicht nur die gleiche Farbe, sie sind auch von der Qualität her identisch. Nicht butterweich, aber auch nicht kratzig. Wobei man ja hier so oder so einen Pulli drunter hat.
Auch bei dem Jäckchen fangen die Größen erst bei S an, was ich hier etwas schade fand, denn wie man auf dem ersten Bild sieht, ist es einen Ticken zu groß. Dafür ist das Design wirklich süß und ich denke, gerade beim nächsten Ski-Ausflug mit Sicherheit der perfekte Look. Ich meine mich zu erinnern, dass das Jäckchen ungefähr 170 Euro kostet. Mir gefällt es übrigens so gut, dass ich ein bisschen Geld in die Hand nehmen werde, damit es die Schneiderin enger näht. Kleiner Tipp: Zumindest in Frankfurt im Karstadt kostet das 10 Euro und die machen das wirklich sehr gut!

Der Schal ist übrigens angenehm dick, ohne zu dick zu sein. Wobei er wirklich in Kombination mit dem Rollkragenpulli überflüssig wurde. Aber gerade im Büroalltag auf einem schicken Pulli/einer Bluse sieht er sehr gut aus. Preislich liegt er bei ca. 60 Euro.

Allgemeines Fazit:
Die Sachen sind teurer als ein durchschnittlicher Kaschmirpulli und bis auf den Pulli nicht weicher. Allerdings halten sie bei gleicher Dicke deutlich wärmer und der Rollkragenpullover konnte mich absolut überzeugen. Er ist weich, trägt nicht auf, riecht neutral und hält unglaublich warm. Er ist eine wahre Alternative zu Kaschmir und Wolle, sodass sich die Investition absolut lohnt.
Ein einziger Wermutstropfen sind die Größen, denn XS fehlt mir hier wirklich etwas.



Vielen Dank an …
… Chompas

Kommentare:

  1. Sieht sehr kuschelig aus :) Und wie gefällt dir das Buch bisher? Das steht nämlich auf meiner Englisch-Wunschliste :)

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das Buch habe ich schon gelesen und rezensiert. Es ist sehr gut! Aber zu Becca Fitzpatrick kann man ja immer beruhigt greifen :)

      LG
      Sonja

      Löschen
    2. Danke, dann werde ich deine Rezi gleich einmal lesen :)

      Löschen
  2. Bei den eisigen Temperaturen zur Zeit trage ich auch gern Wärmeres! Wolle auf Haut ertrage ich aber auch kaum, das juckt meist, aber Kashmir ist ein Traum! Das Lila finde ich sehr schön!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jana,

      dann solltest du dir Alpaka mal ansehen. Das ist auf jeden Fall weicher als klassische Wolle.

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...