Sonntag, 7. Februar 2016

(Buchvorstellung/Rezension) Sweet Peril von Wendy Higgins

 

Titel: Sweet Peril
Autor: Wendy Higgins
Seiten: 384
Erscheinungstermin: 30.04.2013
Verlag: HarperTeen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Sweet Peril
Rezensionsexemplar: Nein

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Der erste Band war klasse, da musste ich auch den zweiten lesen.

Inhalt:
Sweet Peril focuses on the battle between light and dark, good and evil, within Anna Whitt, the child of a guardian angel mother and a demon father. Anna promised herself she'd never do the work of her father—polluting souls. She'd been naive to make such a claim. Haunted by demon whisperers, Anna does whatever she can to survive, even if it means earning an unwanted reputation as her school's party girl. And all the while there's gorgeous bad-boy Kaidan Rowe, the son of the Duke of Lust, plaguing her heart and mind.
Anna discovers it is her fate to banish demons from the earth, and save the other Nephilim from their dark destiny. Until then, Anna and Kaidan must put aside the issues between them, overcome the steamiest of temptations yet, and face the ultimate question: is loving someone worth risking their life? (Klappentext, Amazon)

Cover und Titel:
Das nächste Schnulzencover – aber gut, ich werde es überleben. Schön ist natürlich, dass sich die Reihe in Stil und Titelwahl treu bleibt.

Schreibstil:
Ich habe den zweiten Band direkt im Anschluss gelesen, denke aber, dass man auch mit einer Pause dazwischen wieder gut hineinfindet. Die Autorin knüpft direkt an die Geschehnisse im ersten Buch an, lässt die Geschichte komplexer werden und bindet – zu meinem Erschrecken – eine Dreieckskiste mit ein. Warum? Warum? Warum? Ich hasse das wie die Pest und war froh, dass Anna dann irgendwann größere Probleme als "Kai-ist-nicht-da,-dann-nehme-ich-Kope" bekam. Deshalb habe ich hierfür auch keinen Punkt abgezogen.

Charaktere:
Die liebe kleine Anna aus dem ersten Band ist verschwunden und wurde durch Party-Anna ersetzt, denn sie muss zumindest so tun, als würde sie für ihren Dämonenvater arbeiten. Sprich, sie treibt sich in Clubs rum und motiviert Leute zum Alkoholtrinken, auch wenn sie sich danach schuldig fühlt. Generell ist ihr Gefühlsleben ziemlich aus den Fugen geraten, seit Kai sie hat abblitzen lassen. Dieser verhält sich stur wie wir ihn kennen und am Anfang bekommt unsere Protagonistin ihn auch kaum zu Gesicht. Stattdessen schickt ihr Vater sie mit Kope um die Welt, um andere Nephilim zu finden, die sie im Notfall gegen die Dämonen unterstützen sollen.
Der zweite Band hat einige interessante Charaktere zu bieten, aber die Dreieckskiste ging mir wirklich auf die Nerven.

Erwähnenswert:
Der zweite Band der "Sweet Evil"-Reihe.

Stuck in my Head:
»“Supposedly Kaidan’s having a difficult time ’cause he can’t say swear words in every sentence,” Marna said with a smile. “He’s determined to find signs for cursing or make some up himself.”«
Krisenreif:
Nix zu meckern, aber es war etwas langsamer als der erste Band.

Fazit:
Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte es unbedingt nachholen. Spannend, witzig und mit einem tollen Schreibstil ausgestattet, hat sie zumindest mein Herz erobert. Absolute Leseempfehlung, auch wenn der zweite Band einen Ticken schwächer war. Ich stürze mich derweil in Band 3.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...