Donnerstag, 25. Februar 2016

(Film-Kritik) Fack Ju Göhte 2


Titel: Fack Ju Göhte 2
Anzahl Discs: 1
Medium: DVD
Studio: Constantin
Spielzeit: 111 Min.
Erscheinungstermin: 25.02.2016
Rezensionsexemplar: Ja
Freigegeben ab: 12

Warum wollte ich den Film sehen?
Der erste Teil war unglaublich lustig.

Inhalt:
Alle lieben Haudrauf-Lehrer Zeki Müller (Elyas M'Barek), aber den nervt sein neuer Job an der Goethe-Gesamtschule: frühes Aufstehen, aufmüpfige Schüler und dieses ständige Korrigieren! Zu allem Überfluss will Power-Direktorin Gerster (Katja Riemann) die altsprachliche Konkurrenzschule ausbooten und dem Schillergymnasium die thailändische Partnerschule abjagen. Ihr Traum: Das Image der Goehte-Gesamtschule steigern, um Aushängeschild der neuen Kampagne des Bildungsministeriums zu werden. Müller und Schnabelstedt (Karoline Herfurth) werden zur Klassenfahrt in ein thailändisches Küsten-Kaff verdonnert. Im fernen Thailand drehen Chantal (Jella Haase), Zeynep (Gizem Emre), Danger (Max von der Groeben) & Co erst so richtig auf und präsentieren ein schillerndes Spektrum an sozialer Inkompetenz. Und als ob Zeki mit dem wilden Lehrer-Schüler-Krieg nicht schon genug zu tun hätte, entbrennt auch noch ein gnadenloser Konkurrenzkampf mit dem elitären Schillergymnasium und dessen versnobtem Vorzeigelehrer Hauke Wölki (Volker Bruch), der nur ein Ziel hat: Müllers Karriere zu beenden. (Amazon)

Covergestaltung:
Frech wie immer – genau das verspricht das Cover. Auch das Thema Klassenfahrt wurde sehr gut visualisiert und macht Lust auf den Film, da es die allgemeine Stimmung perfekt wiedergibt.

Story:
Klassenfahrt! Da hat jeder seine eigenen Chaos-Erinnerungen. Wenn man nun an Zekis Klasse denkt, kann man sich vorstellen, dass der Wahnsinn mitreist. Und dieser geht nicht nur von seiner eigenen Klasse aus. Parallel zu einer rivalisierenden Schule reisen sie nach Thailand, was für den ein oder anderen Schüler der erste Auslandsaufenthalt zu sein scheint. Anders kann ich mir nicht erklären, warum Chantal nicht weiß, wie ein Affe aussieht.
Die Storyline ist nicht ganz so ausgefeilt, wie im ersten Teil, dafür setzt der Film auf schrillen Humor und überspitzte Situationen. Die Mischung funktioniert gut, auch wenn ein leichter Nachgeschmack zurückbleibt. Es ist eben doch "nur" der zweite Teil.

Bild&Ton:
Was an ausgefeilter Story fehlt, macht der Film mit Landschaftsaufnahmen wieder wett. Ich hatte das Gefühl, dass dieses Mal mehr Geld investiert wurde. Nicht nur aufgrund des Settings, auch bezüglich Kameraführung und schnitt. Der Streifen wirkt einfach hochwertiger als der erste Teil, der ja schon voll überzeugen konnte.
Auch tonmäßig schafft es der Streifen, immer die perfekte Stimmung zu unterstreichen.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, die es noch knapp auf fünf Sterne schafft, da ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Aber sie schwächelt bezüglich der Story dann doch etwas im Vergleich zum ersten Teil. Für "Fack Ju Göthe"-Fans aber ein absolutes Muss!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...