Sonntag, 20. März 2016

(Buchvorstellung/Rezension) Sweet Reckoning von Wendy Higgins

 

Titel: Sweet Reckoning
Autor: Wendy Higgins
Seiten: 400
Erscheinungstermin: 29.04.2014
Verlag: HarperTeen
Originalversion: Ja
Originaltitel: Sweet Reckoning
Rezensionsexemplar: Nein

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Die ersten beiden Bände waren super, da werde ich wohl kaum auf den Abschlussband verzichten.

Inhalt:
In Sweet Reckoning, the time has come for Anna, daughter of a guardian angel and a fallen one, to accept her fate as the chosen one. She is destined to rid the earth of demons once and for all. But as Anna and her Nephilim allies prepare for the evil brewing, the powerful Dukes use Anna's love for bad boy Kaidan Rowe against her, and her strength is put to the ultimate test. How far will the two of them go to keep each other alive? Will love conquer all in the final battle between good and evil? (Klappentext, Amazon)

Cover und Titel:
Schnulzig wie die anderen Cover der Reihe. Aber dieses Mal leider zu Recht. Aber dazusage ich später mehr. Die Pink/Blau-Kombi finde ich dagegen sehr gelungen und auch sonst passt das Buch wunderbar zu den Vorgängern.

Schreibstil:
Wendy Higgins kann schreiben, das will ich gar nicht in Frage stellen. Auch im Abschlussband gibt es viele spannende Szenen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Allerdings gibt es dieses Mal wirklich einige schnulzige Szenen, die mich dann schon genervt haben, zumal Anna und Kai mal wieder unglaublich kompliziert waren.
Trotzdem hält das Buch ein gewisses Maß an Tempo, wodurch es mich bei der Stange halten konnte.

Charaktere:
Anna hat mir gut gefallen, zumal sie wirklich versucht hat, alleine klarzukommen. Ich habe ihr ihre Handlungen abgekauft. Dafür musste ich bei Kaidan ziemlich oft den Kopf schütteln, denn ich hatte das Gefühl, die Autorin hat hier krampfhaft versucht, vieles zu verkomplizieren, um doch noch den ein oder anderen Twist in die Story zu bekommen. Dabei wäre das gar nicht nötig gewesen. Die Handlung funktioniert und auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet.

Erwähnenswert:
Der Abschlussband der "Sweet Evil"-Reihe.

Stuck in my Head:
»“Stop!" I pinned him with a serious look. "No more. Get it out of your head, Kai! We are not running. This is happening whether you like it or not. It's time to get your game face on and get ready to kick some ass.”«
Krisenreif:
Auf die kitschigen Szenen hätte ich getrost verzichten können.

Fazit:
Ein guter Abschluss einer Reihe, die ich blind empfehlen kann. Trotzdem schwächelt der dritte Teil im Vergleich zu dein beiden Vorgängern ein wenig. Das heißt nicht, dass er schlecht ist, er ist nur nicht ganz so packend wie Band eins und zwei.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...