Dienstag, 10. Mai 2016

(Buchvorstellung/Rezension) Unrivaled - Gewinnen ist alles von Alyson Noël




Titel: Unrivaled - Gewinnen ist alles
Autor: Alyson Noël
Seiten: 416
Erscheinungstermin: 10.05.2016
Verlag: HarperCollins
Originalversion: Nein
Originaltitel: Unrivaled
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Die Geschichte klang großartig und das Cover sieht toll aus.

Inhalt:
Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!
Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.
Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt.
Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy beweisen, dass er ein Gewinner ist.
Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?(Klappentext, Amazon)

Cover & Titel:
Das Cover ist sehr edel gestaltet, mit Lack, Sonderfarben und einer gummiartigen Beschichtung. Die Erdbeere ist zudem mit einem Prägedruck versehen. Alles sehr glamourös, was natürlich zur Geschichte, die in Hollywood spielt, passt. Allerdings bleiben durch das Material Fingerabdrücke auf dem Cover zurück.

Schreibstil:
Das Buch ist aus drei Sichtweisen in der dritten Person geschrieben, was am Anfang etwas verwirrend ist. Ich wusste nicht so genau, wer jetzt welche Absichten hat und wie die Protagonisten später miteinander interagieren würden. Auch zieht es sich zu Anfang unendlich lang und kommt erst ab ca. Seite 150 in Fahrt. Das geht beim besten Willen nicht, normalerweise hätte ich das Buch nach 70 Seiten abgebrochen. Allerdings wollte ich unbedingt wissen, wie der Cliffhanger aus dem Prolog aufgelöst wird, weshalb ich weiter las.

Charaktere:
Die Charaktere waren ganz gut charakterisiert. Sie glänzen zwar nicht mit gekonnter Tiefgründigkeit und Individualismus, aber es funktioniert. Wir haben die verwöhnte Aster, die reiche Eltern hat und hinter deren Rücken versucht, den Job als Promoterin zu bekommen. Sie möchte einfach unabhängig sein und ihr eigenes Geld verdienen, zumal sie es als Karrieresprungbrett sieht. Dann haben wir Layla, die Journalistin werden möchte und hofft, so an Klatsch-Storys zu kommen. Sie ist der Typ Charakter, der eigentlich nicht in die Szene passen möchte. Und wir haben Tommy, der aus familiären Gründen in die Club-Szene von Ira gerät, dem die Etablissements gehören.

Erwähnenswert:
Das Buch schlägt eher langsame Töne an.

Stuck in my Head:
»Natürlich konnte er das nicht allein durchziehen; er brauchte Iras Zustimmung. Aber wie könnte er den Senior besser beeindrucken als durch eine Idee, die vielleicht alle beide vor dem Scheitern bewahrte?« (S.115)
Krisenreif:
Die Geschichte zieht sich unglaublich, gerade am Anfang hat man das Gefühl, nicht richtig reinfinden zu können. Die Charaktere taten sich irgendwie auch schwer, zueinander zu finden.

Fazit:
Ich hab mir mehr von der Story erhofft. Tempo, Intrigen, Hollywoodflair. Das Buch wird auch ab der Mitte interessant, aber bis dahin braucht man einen langen Atem. Von daher eher nur Mittelmaß, was wirklich schade ist.



Kommentare:

  1. Schade, dass das Buch scheinbar nicht hält was es verspricht. Vom Klappentext her erwarte ich mir hier nämlich auch viel, vor allem was natürlich Intrigen anbelangt. Neugierig bin ich trotzdem und werde wohl irgendwnan mal reinlesen, auch wenn ich es eigentlich nicht mag, wenn Bücher sich etwas ziehen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich zu hören. Also bei mir überwiegt derzeit noch Amazon Prime, einfach weil ich dort natürlich schon Serien angefangen habe und dort auch mehr Filme schaue, aber wenn jetzt alle meine Lieblingsserien wieder in die lange Pause gehen, werde ich auch auf Netflix mal die eine oder andere Serie anfangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider war es langweilig :(

      Ich weiss auch nicht, bei Netflix finde ich mehr ^^

      Löschen
  2. Hallöchen Sonja,

    das ist die zweite Rezi, die ich heute zum Buch lese und ich bin immer noch froh, dass ich nicht direkt drauf angesprungen bin und mir das Buch hab schicken lassen =). Ich hatte im Vorfeld schon so meine Bedenken und bin zufrieden mit meiner Entscheidung. Diesen langen Atem hab ich nämlich im Moment überhaupt nicht =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube auch nicht, das es was für dich ist. Wir haben ja den gleichen Geschmack.

      Löschen
  3. Hallo Sonja,

    oh ja, anfangs zieht es sich wirklich sehr und alles ist wirr.
    Es wurde zwar besser aber so richtig begeistern konnte es noch dennoch nicht.
    Werde dem zweiten Teil noch eine Chance geben.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ging es uns ähnlich. Aber den zweiten werde ich nicht lesen. Dafür gibt es einfach zu viele Pageturner auf dem Markt. Da lese ich lieber die :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...