Sonntag, 17. Juli 2016

(Buchvorstellung/Rezension) These Broken Stars von Amie Kaufman & Meagan Spooner



Titel: These Broken Stars
Autor: Amie Kaufman & Meagan Spooner
Seiten: 496
Erscheinungstermin: 27.05.2016
Verlag: Carlsen
Originalversion: Nein
Originaltitel: These Broken Stars
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
All die guten Rezensionen.

Inhalt:
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls... (Klappentext, Amazon)

Cover & Titel:
Das Cover ist sehr schön gestaltet und erinnert mich etwas an die "Godspeed"-Reihe. Zumindest stammen beide Bücher aus dem Sci-Fi-Genre. Mich hat es ehrlich gesagt auch gefreut, dass der Originaltitel beibehalten wurde.

Schreibstil:
Das Buch ist abwechselnd aus Tarvers und Lilacs Sicht in der ersten Person geschrieben. Allerdings hatte ich am Anfang ein bisschen Probleme in die Story reinzukommen. Beide Charaktere waren nicht so wirklich greifbar. Dieses Gefühl legte sich bei Tarver etwas schneller als bei Lilac.
Dafür schaffen die beiden Autorinnen es wunderbar, die fremde Welt und die Umgebung auf dem Planeten zum Leben zu erwecken. Der Schreibstil ist detailreich, ohne sich zu verlieren. Das hat den holprigen Anfang dann wieder wett gemacht. Dennoch zieht sich der Mittelteil stellenweise ein wenig.

Charaktere:
Auch wenn ich Lilac zu Anfang nicht sonderlich sympathisch fand, so hat sie mich recht schnell überrascht. Sie ist alles andere als ein Püppchen und rettet Tarver direkt am Anfang schon den Hintern. Durch ihr Selbstbewusstsein kommt es zum ein oder anderen lustigen Schlagabtausch, der die Story vorantreibt. Wer dem Buch ein bisschen Zeit gibt wirkt auch merken, dass die Charaktere sich im Laufe der Geschichte weiterentwickeln.

Erwähnenswert:
Wer "The 100" mag, kann hier mal einen Blick reinwerfen.

Stuck in my Head:
»Sie sieht in mir keinen Kerl, der auf dem falschen Planeten aufgewachsen ist. Sie sieht keinen Soldaten oder Kriegshelden, keinen unkultivierten Rüpel oder Idioten, der nicht versteht wie schwer das hier alles für sie ist, und der von überhaupt nichts eine Ahnung hat, was ihr wichtig ist. Sie sieht einfach nur mich.« (S.176)
Krisenreif:
Das Setting hätte ein bisschen besser ausgearbeitet werden können. Vieles ist einfach selbstverständlich, manchmal etwas unlogisch und nimmt den Leser deshalb nicht zu 100 Prozent gefangen.

Fazit:
"These Broken Stars" ist ein gutes Buch, allerdings hätte ich es jederzeit aus der Hand legen können. So wirklich fesselnd war es nicht, was an den kleinen Schwächen wie dem Setting lag. Wer aktuell auf dem Sci-Fi-Trip ist, sollte sich aber mal die Leseprobe gönnen.


Kommentare:

  1. Hey Sonja,

    bin gestern auch fertig geworden und bin doch sehr enttäuscht :-( Ich hatte mir da deutlich mehr von versprochen. Und die LG ging mir doch ein wenig auf den Keks.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade. Ja, es hat ein paar Schwächen, aber so schlecht fand dich es dann nicht. Es war halt kein Pageturner.

      Löschen
  2. Huhu Sonjalein =)

    Ich bin ja totaler Sci-Fi Fan, daher musste ich das Buch einfach lesen! Ich hätte mich zwar nichts dagegen gehabt, wenn dieser Anteil noch etwas höher gewesen wäre und man mehr Details erfahren hätte, aber insgesamt konnte mich das Buch trotzdem überzeugen.
    Dass du das Buch ohne Probleme hättest aus der Hand legen können, kann ich ein bisschen nachvollziehen. Gerade die ersten 2/3 plätschern doch recht gemächlich vor sich hin. Zum Schluss fand ich es aber echt spannend. Da hättest du mir das Buch schon aus den Fingern reißen müssen =)

    LG und enie sonnige Woche
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      ja, es hätte halt durchwegs spannend sein sollen :)

      LG
      Sonja

      Löschen
  3. Liebe Sonja,
    ich wusste die ganze Zeit nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll und nach deiner Rezension bin ich mir ziemlich sicher, dass es nichts für mich ist und ich lieber die Finger davon lassen sollte. :D Aber zumindest kann ich jetzt auch etwas zu dem Buch sagen, falls mich mal jemand danach fragen sollte. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lotta,

      Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass es etwas für dich ist ... Ich kann es dir aber gerne ausleihen.

      LG
      Sonja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...