Montag, 22. August 2016

(Modische Seiten) Auf dem Weg nach Westen mit Annie und Thomas Rabe

Es gibt das ein oder andere Buch, mit dem ich Kindheitserinnerungen verbinde. "Annie" von Luanne Armstrong gehört da definitiv dazu. Also selbsterklärend, dass der 400-Seiten-Schinken etwas älter ist, um genau zu sein von 1999 – also stolze 17 Jahre alt.
Ich hab das Buch mit elf Jahren wirklich unzählige Male gelesen und das, obwohl ich einige Bücher in dem Alter gehortet hatte. Der einzige Unterschied war, dass ich nicht das typische Blogger-Bulimie-Lesen praktizierte. Wenn ihr mich heute nach einer Inhaltsangabe eines Buches fragen würdet, das ich vor ein bis zwei Jahren gelesen und vielleicht nur mit drei Sternen bewertet habe: Kann ich wahrscheinlich nicht.
Dafür lese ich einfach zu viel in einem viel zu hohen Tempo. Wenn sich da etwas über die Jahre ins Gedächtnis brennen soll, dann muss es schon außergewöhnlich gut sein. "Annie" gehört da definitiv dazu.
Das Mädchen hat sich in ihrer Geschichte alleine auf den Weg nach Westen gemacht. Nur mit ihrem Pferd und ihrem Hund. Wer jetzt einen typischen Kinder-Western-Roman erwartet, wird eines besseren belehrt. Das Buch räumt mit Klischees auf, ist sogar sehr realitätsnah geschrieben und bringt die Lebensverhältnisse der damaligen Zeit kindgerecht rüber, ohne den Abenteuerfaktor zu vernachlässigen.
Dabei wirkt es nie belehrend und "Annie" ist mir als starke, aber niemals übermenschlich agierende 12-Jährige in Erinnerung geblieben. Ich habe aus Spaß mal bei Amazon nachgesehen – Das Buch gibt es nur noch gebaucht. Wer dieses Schätzchen aber noch ergattern kann, der kann sich glücklich schätzen. Dank Thomas Rabe habe ich noch mal eine Reise zurück in meine Kindheit gemacht.

Kleid in Wildlederoptik und Lasercut-Muster von Thomas Rabe für 99,95 €49,95 €

Mit weit ausgestellten Kleidern, die kaum durch die Tür passen, trefft ihr mich heute nicht an. Wäre im Büro auch etwas unpraktisch. Stattdessen gibt es ein Etuikleid mit Lasercut-Muster in Wildlederoptik.
Der Stoff fühlt sich schön weich an und kommt dem Originalmaterial schon sehr nahe – mit dem Vorteil, dass er einfach im 30-Grad-Waschgang in die Waschmaschine kann.
Vor allem mit dem Ledergürtel (der nicht zum Kleid gehört!) gefällt mir der Look sehr gut.
Man merkt, dass der Sommer sich langsam verabschiedet und die Herbstkollektion in die Läden drängt. Das Kleid ist auf die Hälfte reduziert und ihr solltet euch beeilen, wenn ihr noch eins haben wollt. Im Onlineshop sind kaum noch Größen vorhanden, aber ich habe letztens noch welche in der Galeria Kaufhof gesehen.
Material: 88 Prozent Polyester, 12 Prozent Elastan

Poncho in Wildlederoptik
Der Poncho besteht aus dem gleichen Material wie das Kleid und hat auch exakt die gleiche Farbe. Beides zusammen ergibt natürlich den perfekten Indianerlook. Wer ihn aber über einem Shirt trägt, kann sich damit auch ins Büro wagen. Das Alcantara hat auch den Vorteil, dass es etwas am Oberteil haftet und der Poncho nicht so schnell verrutscht. Zusammengeknäult passt er dann auch in die Handtasche, ohne Falten zu werfen. Online habe ich ihn leider nicht mehr gesehen, aber wer noch mal in der Stadt bummeln geht, erwischt vielleicht noch einen im Sale.


Mit freundlicher Unterstützung von … 
Thomas Rabe

Kommentare:

  1. Lina11:08

    Hi Sonja,

    wow sind das schöne Bilder! Ich glaube, nach dem Poncho schaue ich wirklich mal. Lustig, das Buch ist älter als ich :DDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, gibt auch alte Schinken, die toll sind :)
      Danke für das Lob!

      Löschen
  2. Anonym15:32

    Hey,

    oh was für schöne Bilder! <3
    Coole Idee mit den Buch-Charakteren :)

    LG
    Anna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...