Sonntag, 22. Januar 2017

(Rezension/Buchvorstellung) Faste, schwitze, liebe von Andrea Alton



Titel:  Faste, schwitze, liebe
Autor: Andrea Alton
Seiten: 320
Erscheinungstermin: 4.12.2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Originalversion: Ja
Originaltitel: Faste, schwitze, liebe
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Mir wurde das Buch empfohlen.


Inhalt:
Mode, Moussetorte und Musterknabe. Das sind die derzeitigen Zeitvertreibe von Kelly Hollister. Es scheint die perfekte Kleinstadtidylle zu sein, doch als sich das Geburtstagsgeschenk ihres Gatten als ein Aufenthalt in einem New Yorker Diätcamp entpuppt, platzt der Traum wie eine Seifenblase. Kelly muss sich eingestehen, dass ihre Hüften wohl doch etwas goldener sind als gedacht. Mit ihrer besten Freundin Callie im Gepäck - ebenfalls gelangweilte Hausfrau von Beruf, stimmt sie dem Experiment schließlich zu. In New York angekommen erweist sich das "Slim, satisfied & sexy - Camp" als Epizentrum der Trainings- und Ernährungspläne, aber auch als Mekka des Gossips und der Skandale. Affären, gebrochene Herzen und Heels gehören ebenso zum Tagesplan wie Haferkleie und horrende Dauerläufe. Verzicht und Diätvergehen stehen sich dabei so nah wie so mancher Coach seinem Klienten. Zwischen all den Turbulenzen im Camp muss Kelly aber ebenfalls feststellen, dass gleichzeitig mit dem Kilopurzeln auch die Fassade ihrer perfekt geglaubten Ehe zu bröckeln beginnt. Bald wird klar, dass sie nicht nur wegen ihrer Schokoladenvorliebe in Big Apple gelandet ist. Mit viel Durchhaltevermögen und Humor öffnen sich aber auch einige bis dahin nicht erkannte Türen und Tore, die plötzlich vieles in einem anderen Licht erscheinen lassen. Ungeahnte Talente und eine große Portion Mut finden ihren Weg an die Oberfläche, sodass sich New York auch für Kelly - wie für so viele Andere zuvor - als Stadt der ungeahnten Möglichkeiten entpuppt. Eine Hommage an die kosmopolite Frau, der trotz mancher Anlaufschwierigkeiten alle Wege. (Klappentext, Amazon)


Schreibstil & Charaktere:
Andrea Alton legt einen sehr flüssigen Schreibstil an den Tag und hat mit Kelly eine sympathische und selbstbewusste Protagonistin geschaffen. Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht und auch die Handlung nimmt einen direkt mit. In der Ich-Perspektve erlebt der Leser mit Kelly und ihrer besten Freundin Callie ein turbulentes Abenteuer, gespickt mit einer Menge skurriler Personen und Humor. Die Handlung ist allerdings etwas vorhersehbar, das ist aber wahrscheinlich dem Genre verschuldet (oder dem Klappentext, der leider schon ziemlich viel verrät). Im zweiten Drittel hätte die sonst flotte Geschichte etwas straffer sein können.

Stuck in my Head:
»Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie es ist, am Morgen nicht joggen zu gehen. Wie bin ich da bloß jemals richtig wach geworden.« (Seite 305)

Tops & Flops:
Das Buch punktet mit einer unglaublich tollen Protagonistin, die ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Vor allem der Sarkasmus, der immer wieder auftaucht, hat genau meinen Sinn von Humor getroffen. Allerdings ist das Buch doch sehr lang, da es kleiner gedruckt ist als die Norm. Hier würden dem Buch eine größere Schrift und entweder 50 Seiten mehr oder ein bisschen Kürzen gut tun - ist dann einfach leichter zu lesen.


Fazit:
Ich habe seit langem mal wieder zu einem ChickLit-Buch gegriffen und es nicht bereut. Das Buch ist unterhaltsam, schön geschrieben und humorvoll. Lediglich die kleine Schrift hat die Lesefreude leicht getrübt, das war dann doch etwas anstrengend (oder ich werde alt). Auch würde dem Buch ein kürzerer Klappentext gut tun, um nicht zu viel vorwegzunehmen. Aber das sind alles Kritikpunkte um die Story drum rum, die definitiv gelungen ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...