Freitag, 28. September 2018

(Buchvorstellung/Rezension) Scythe - Der Zorn der Gerechten von Neal Shusterman



Titel: Scythe - Der Zorn der Gerechten
Autor: Neal Shusterman 
Seiten: 544
Erscheinungstermin: 14.03.2018
Verlag: Sauerländer
Originalversion: Nein
Originaltitel: Thunderhead - arc of a Scythe
Rezensionsexemplar: Ja

Was hat mich an dem Buch angezogen?
Neal Shusterman gehört einfach ins Regal.


Inhalt:
Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.
Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.
So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan. (Klappentext, Amazon)


Schreibstil & Charaktere:
Der zweite Band knüpft nahtlos an den Ersten an. Citras und Rowans Leben entwickelt sich in komplett andere Richtungen und sie werden immer mehr in die Welt der Scythe hineingezogen – und in deren Machtspiele. Dazu kommen die Perspektiven von Greyston, der IB-Agent werden will und dem Thunderhead, der das Geschehene beobachtet und teilweise halblegal eingreift, sodass sich die Wege der Charaktere über kurz oder lang treffen.
Zu Neal Shustermans Schreibstil muss nicht viel gesagt werden: Wie immer fesselnd und spannend von der ersten Seite an. 

Stuck in my Head:
»Ich möchte glauben, dass das Scythetum zu dem zurückkehren kann, was es einmal war... Aber manchmal ist eine Finsternis notwendig, um dorthin zu gelangen.« (Seite 54)

Tops & Flops:
Nichts zu meckern.


Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, wobei ich nach der Vollendet-Reihe auch nichts anderes erwartet habe. Der Mann kann einfach Geschichten erzählen. Jetzt heißt es warten auf den nächsten Band.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...